29. August 2015, 05:06 Uhr | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 29.10.2010 um 21:03 UhrKommentare

Abriss Brucker Hochbrücke: Am Anfang war das Chaos

"Einfahrt verboten" hieß es am Freitag in Bruck, denn man begann mit dem Abriss der Hochbrücke. Viele standen an - im wahrsten Sinn des Wortes.

Foto © Pototschnig

Bei der Brucker Parkgarage am Ostring herrschte Freitagnachmittag um halb drei reger Umkehrverkehr. Das "Einfahrt verboten"-Schild am Absperrgitter zwang alle zum Umdrehen. "Jetzt hab' ich ein Problem, ich wohne in der Lamingfeldsiedlung", witzelte ein Autofahrer vor dem Absperrgitter aus seinem Wagen. Der weite Weg nach Kapfenberg über die S 6 blieb ihm nicht erspart.

Wegen der Arbeiten an der Brucker Hochbrücke war die Hochbrücke samt dem darunterliegenden Bahnhofskreisverkehr erstmals komplett gesperrt. Unter die verwirrten Autofahrer, die diese Tatsache anscheinend unterschätzten, ignorierten oder vergaßen, mischten sich Schaulustige, alle Augen auf die ersten Arbeiten an und unter der Hochbrücke gerichtet - und Fußgänger, die mit den Bussen nicht mehr in die Stadt konnten. Sie mussten einen Fußweg über den Bahnhof in die Innenstadt nutzen.

Auf Höhe der Papierfabrik Norske Skog war die Polizei auf der B 116 bereits im Einsatz, um die Autofahrer dort vor einem großen Stoppschild zurückzulotsen. Hupen, Schimpfen und Ratlosigkeit standen an der Tagesordnung. "Graz?", so die kurze Frage eines Autofahrers. "Über Kapfenberg", lautete die ebenso kurze Antwort des Polizisten. "Ich verstehe das nicht", meinte ein Passant angesichts der etwas chaotischen Zustände, "es hat ja jeder Haushalt eine Information bekommen, dass die Brücke gesperrt ist." Auch einen Radfahrer hatte die Sperre der Brücke überrascht und aufgehalten: "Ich wollte meine Eltern besuchen, aber jetzt sind's eh nimmer daheim."

Auch Fußgänger mussten ab der Norske Skog ausweichen, der direkte Weg unter der Hochbrücke war nicht möglich. Und da erwischte es sogar den Brucker EU-Abgeordneten Jörg Leichtfried am falschen Fuß. Sein Gang bis zum gewünschten Geschäft ("Geht's noch bis zum ,dm'?") war aber möglich. Erschwerend kam dazu, dass am Nachmittag der Tanzenbergtunnel wegen eines Unfalls kurz gesperrt war.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Zum Thema

ABBRUCHARBEITEN

  • Die Abrissarbeiten dauern noch bis Montag, 10 Uhr.

    In dieser Zeit ist die Einfahrt auf der B 116 aus Kapfenberg gesperrt. Aus Bruck hinaus ist der Kreisverkehr beim Bahnhof für Autos nicht benutzbar. Autofahrer sollten die S 6 nutzen.

    Auch im Busverkehr gibt es in diesem Bereich Behinderungen.

Kommentare

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Nachrichten aus Ihrer Region

  • Um zu den Berichten aus Ihrer Region zu gelangen, klicken Sie bitte in die Karte.

    Ennstal

Kleine.tv


Schüler machen Zeitung

  • Schüler machen Zeitung. 20 Schülerteams recherchierten zur Frage: Was macht die Steiermark zukunftsfit?

Events & Tickets

Die besten Forschungsprojekte

  • Die Kleine Zeitung präsentiert in Kooperation mit den fünf steirischen Universitäten, den beiden Fachhochschulen, den zwei Pädagogischen Hochschulen und Joanneum Research ein Kaleidoskop der besten steirischen Forschungsprojekte.

Steirer helfen Steirern

  • Mit "Steirer helfen Steirern" unterstützen wir gemeinsam mit unseren Leserinnen und Lesern Landsleute in Not.
    Das Spendenkonto:

    Steiermärkische Bank und Sparkassen AG
    IBAN: AT962081500000170001
    BIC/SWIFT: STSPAT2GXXX

Aboangebote

Steirische Strukturreform

  • Die Landesspitze baute die Gemeindestruktur massiv um. Seit Beginn des Jahres 2015 gibt es nur mehr 287 anstelle von 539 Gemeinden.