26. April 2015, 01:20 Uhr | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 15.11.2012 um 12:17 UhrKommentare

Energie Steiermark eröffnete Biomasse-Heizkraftwerk in Tschechien

Die Energie Steiermark hat in der tschechischen Stadt Jihlava (Iglau) ein Biomasse-Fernwärmeheizkraftwerk eröffnet.

Foto © Kanizaj

Das Unternehmen investierte rund 11 Mio. Euro den Umbau eines bestehenden Fernwärme-Heizkraftwerkes, das schrittweise von Gas auf Biomasse umgerüstet wurde. Nunmehr kommen in der Anlage rund 6.000 t Biomasse pro Jahr zum Einsatz.

Die Energie Steiermark ist seit dem Jahr 2000 an der städtischen Fernwärme-Erzeugungsgesellschaft Jihlavske Kotelny in Iglau mehrheitlich beteiligt. Die Gesellschaft versorgt mehr als 10.000 Wohnungen und öffentliche Kunden mit Wärme und Warmwasser (90 GWh) und liefert rund 1.000 MWh Strom in das öffentliche Netz.

Der Umsatz der Auslandsbeteiligungen der Energie Steiermark lag im Jahr 2011 bei 95 (nach 90) Mio. Euro. Rund 250 der insgesamt 1.700 Mitarbeiter arbeiten in Südosteuropa. Der größte Markt für den steirischen Energieversorger ist dabei die Slowakei, wo insgesamt mehr als 150.000 Kunden versorgt werden und der Jahres-Umsatz bei über 54 (50) Mio. Euro liegt. Weitere Tochterunternehmen gibt es in Slowenien, Ungarn und Rumänien.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Nachrichten aus Ihrer Region

  • Um zu den Berichten aus Ihrer Region zu gelangen, klicken Sie bitte in die Karte.

    Ennstal

Kleine.tv

Narzissen-Hoheiten 2015

  • Die Suche nach den drei Regentinnen für das 56. Narzissenfest am 31. Mai im Ausseerland hat wieder begonnen. Junge Damen können sich ab sofort bewerben!

Steirische Strukturreform

  • Die Landesspitze baute die Gemeindestruktur massiv um. Seit Beginn des Jahres 2015 gibt es nur mehr 287 anstelle von 539 Gemeinden.

Miss & Mister Styria 2015

  • Cornelia Stangl (21) aus Raaba-Grambach und Christoph Ranz (23) aus Proleb bzw. Graz wurden zu Miss und Mister Styria gekürt.

Events & Tickets

Die besten Forschungsprojekte

  • Die Kleine Zeitung präsentiert in Kooperation mit den fünf steirischen Universitäten, den beiden Fachhochschulen, den zwei Pädagogischen Hochschulen und Joanneum Research ein Kaleidoskop der besten steirischen Forschungsprojekte.

Steirer helfen Steirern

  • Mit "Steirer helfen Steirern" unterstützen wir gemeinsam mit unseren Leserinnen und Lesern Landsleute in Not.
    Das Spendenkonto:

    Steiermärkische Bank und Sparkassen AG
    IBAN: AT962081500000170001
    BIC/SWIFT: STSPAT2GXXX

Blumiges Testabo

Jetzt 4 Wochen gratis lesen und das Narzissenfest mitverfolgen!