24. November 2014, 17:26 Uhr | Aktualisiert vor 2 min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 08.09.2012 um 20:48 UhrKommentare

Mutige Helfer reanimierten Unfalllenker

Ein 50-Jähriger kam aus unbekannter Ursache von der Straße ab und fuhr frontal gegen eine Bachbettmauer. Vier junge Oststeirer retteten den Schwerverletzten aus dem Wrack und leisteten Erste Hilfe.

Foto © FF Vorau

"Ich wollte mit einem Freund zu einer Buschenschank, plötzlich haben wir neben der Straße Rauch gesehen", erinnert sich Michael Haspl. Gemeinsam mit Peter Schreiner, Johann Pfleger und dessen Freundin Bettina Feiertag leistete er einem lebensgefährlich Verletzten (50) nach einem Unfall in Schachen bei Vorau Erste Hilfe.

Von einem lauten "Tuscher" wurde Peter Schreiner auf den schweren Unfall aufmerksam. Sofort rannte er aus dem Haus seiner Freundin gleich neben der Unfallstelle - einem Wasserdurchlass. Dort war der 50-Jährige mit seinem Auto hineingestürzt, nachdem er aus ungeklärter Ursache in der Linkskurve von der Straße abgekommen war. Sofort setzte Schreiner einen Notruf ab, inzwischen waren auch die anderen Ersthelfer am Unfallort eingetroffen. Gemeinsam mit Haspl und Pfleger versuchte er, den Schwerverletzten aus dem Wrack zu befreien. "Der Mann ist mit dem Bauch auf dem Armaturenbrett gelegen und war nicht ansprechbar. Wir haben noch beim Roten Kreuz nachgefragt, ob wir etwas falsch machen können", schildert Pfleger.

Danach hoben sie den Bewusstlosen vorsichtig über die Fahrertür des auf dem Dach liegenden Audis ins Freie, wo sie den 50-Jährigen auf der Wiese reanimierten. Dabei übernahm Bettina Feiertag, die beim Jugendrotkreuz war und erst vor Kurzem einen 16-stündigen Erste-Hilfe-Kurs absolviert hat, das Kommando. "Meine Freundin hat die Herzmassage durchgeführt", sagt Pfleger, der inzwischen im Opfer den Vater eines Freundes erkannt hatte. Mithilfe eines Dreieckstuches aus dem Verbandskasten seines Autos beatmete Haspl den Unfalllenker: "Da darf man gar nicht darüber nachdenken, man muss einfach handeln. Ich weiß gar nicht, wie lange ich beatmet habe, weil man in so einer Situation kein Zeitgefühl hat." Der Oststeirer hat selbst drei Freunde durch einen Autounfall verloren, auch deshalb "haben wir getan, was wir konnten".

Der 50-Jährige liegt im LKH Graz. Laut Polizei ist sein Zustand stabil, die Lebensgefahr sei aber noch nicht gebannt. "Mit ihrem beherzten Eingreifen haben die Helfer alle Maßnahmen gesetzt, dass der Lenker Überlebenschancen hat", betont Einsatzleiter Ewald Pertl, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Vorau.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Wartungsarbeiten

  • >> Liebe User!
    • Auf unserer Website gibt es einige Neuerungen:
    • Die bisherigen Gemeinde- und Bezirksseiten werden durch Regionalportale ersetzt – Sie erhalten hier alle wichtigen Neuigkeiten aus Ihrer Region.
    • Auf der Startseite werden Nachrichten nun in Ressort-Blöcke gegliedert (Sport, Politik etc.) - für einen besseren Überblick.
    • Aufgrund von technischen Umstellungen können wir vorübergehend keine Wetterinformationen und Gewinnspiele anbieten. Die Inhalte werden ehestmöglich wieder bereitgestellt. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

    Weitere Informationen finden Sie HIER. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: feedback@kleinezeitung.at
    Ihr Kleine Zeitung Team

Kleine.tv

  • Hacker machen auch vor Österreichs Kinderzimmern nicht Halt: Der aktuelle Fall des Datendiebstahls von Babyphone-Webcam-Daten verwundert Karl Christian Posch nicht. Der Dozent am Institut für Angewandte Informationsverarbeitung und Informationstechnologie der TU Graz rät, möglichst starke Passwörter zu verwenden.



Steirische Strukturreform

  • Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

Events & Tickets

  • Die besten Events in Kärnten und der Steiermark. Plus: Tickets für alle Veranstaltungen in ganz Österreich online bestellen.

Die besten Forschungsprojekte

  • Die Kleine Zeitung präsentiert in Kooperation mit den fünf steirischen Universitäten, den beiden Fachhochschulen, den zwei Pädagogischen Hochschulen und Joanneum Research ein Kaleidoskop der besten steirischen Forschungsprojekte.

Steirer helfen Steirern

  • Mit "Steirer helfen Steirern" unterstützen wir gemeinsam mit unseren Leserinnen und Lesern Landsleute in Not.
    Das Spendenkonto:

    Steiermärkische Bank und Sparkassen AG
    Konto: 170001
    BLZ: 20815
    IBAN: AT962081500000170001
    BIC/SWIFT: STSPAT2GXXX