22. Dezember 2014, 10:59 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 17.06.2012 um 21:18 UhrKommentare

Bischofstagung in Mariazell

Von Montag bis Mittwoch tagen die österreichischen Bischöfe in Mariazell. Sie kommen jedes Jahr in den Gnadenort - und sie kommen gern.

Foto © Hoffmann

Drei Tage verbringen die 16 österreichischen Bischöfe nächste Woche in Mariazell. "Es gibt ein intensives Programm, aber für die Bischöfe ist der Aufenthalt in Mariazell immer sehr angenehm", sagt Paul Wuthe, Leiter des Medienreferats der Bischofskonferenz.

Angenehm ist es für die Bischöfe deshalb, "weil sie in Mariazell spüren, an einem Gnadenort zu sein", so Wuthe weiter: "In manch schwierigen Fragen schaffte man in Mariazell den Durchbruch." Auch das renovierte Superioriat von Mariazell, wo die Bischöfe konferieren, beten, essen und schlafen, trägt dazu bei, dass sich alle wohlfühlen.

Die Bischöfe haben bei ihrer Konferenz keinen Stab an Mitarbeitern mit, und sie sind während der Bischofskonferenz von allen anderen Verpflichtungen entlastet. Zwei Kernthemen stehen diesmal auf dem Programm: das neue Gesangbuch "Gotteslob", das für ganz Österreich, Deutschland und Südtirol einheitlich ist und im Advent 2013 präsentiert werden soll, und das "Jahr des Glaubens", das am 11. Oktober beginnt.

Der Tag beginnt für die Bischöfe um 7 Uhr mit Gebet und dauert bis spät in den Abend. Obwohl sehr viel zu beraten ist, gibt's an den Konferenztagen genug Pausen für persönliche Gespräche. Schließlich sind sie nur dreimal im Jahr unter sich - bei den Bischofskonferenzen im Frühjahr, Sommer und Herbst.

Den Abschluss der Bischofskonferenz bildet am Mittwoch, dem 20. Juni, um 11.15 Uhr ein Festgottesdienst in der Basilika, den Diözesanbischof Egon Kapellari zelebriert, die Predigt hält Weihbischof Anton Leichtfried.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Wartungsarbeiten

  • >> Liebe User!
    • Auf unserer Website gibt es einige Neuerungen. Wichtige Informationen dazu finden Sie HIER.
    • Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: feedback@kleinezeitung.at
      Ihr Kleine Zeitung Team

Nachrichten aus Ihrer Region

  • Um zu den Berichten aus Ihrer Region zu gelangen, klicken Sie bitte in die Karte.

    Ennstal

Kleine.tv



Steirische Strukturreform

  • Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

Events & Tickets

  • Die besten Events in Kärnten und der Steiermark. Plus: Tickets für alle Veranstaltungen in ganz Österreich online bestellen.

Die besten Forschungsprojekte

  • Die Kleine Zeitung präsentiert in Kooperation mit den fünf steirischen Universitäten, den beiden Fachhochschulen, den zwei Pädagogischen Hochschulen und Joanneum Research ein Kaleidoskop der besten steirischen Forschungsprojekte.

Steirer helfen Steirern

  • Mit "Steirer helfen Steirern" unterstützen wir gemeinsam mit unseren Leserinnen und Lesern Landsleute in Not.
    Das Spendenkonto:

    Steiermärkische Bank und Sparkassen AG
    IBAN: AT962081500000170001
    BIC/SWIFT: STSPAT2GXXX