24. November 2014, 05:04 Uhr | Aktualisiert vor 2 min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 01.06.2012 um 09:45 UhrKommentare

Schwere Unwetter: "Es hat geschüttet wie noch nie"

Eineinhalb Stunden Starkregen führten im Raum Fehring zu Überschwemmungen. 100 Feuerwehrleute arbeiteten bis zum Abend.

Begonnen hatte es als normales Gewitter, dann mischte sich auch Hagel darunter. Doch die Gewitterzelle, die sich Donnerstagnachmittag über Fehring aufgebaut hatte, wollte einfach nicht mehr weiterziehen. Und so entluden sich in den folgenden eineinhalb Stunden die Wassermassen wie aus Kübeln über die oststeirische Kleinstadt und deren Nachbargemeinden und richteten beträchtliche Schäden an.

"78 Liter Niederschlag haben wir in dieser Zeit gemessen", erzählt der Bürgermeister von Johnsdorf-Brunn, Franz Fartek. "Es hat voll heruntergeschüttet, die Leute haben mir gesagt, so etwas hat es noch nie gegeben." In seiner Gemeinde wurden zahlreiche Straßen überflutet und Keller überschwemmt. Betroffen waren auch Mahrensdorf, Kapfenstein und Hohenbrugg. "Es hat Vollgas geschüttet, eineinhalb Stunden lang", hieß es bei der Polizei in Fehring.

"Keller sind bis zu einem Meter unter Wasser gestanden, leider auch mein eigener", berichtet Thomas Meier, Sprecher des Landesfeuerwehrbandes. In einen See verwandelt hatte sich der Sportplatz von Fehring. Kleinere Muren verschlammten Gemeinde- und Landesstraßen, sogar die B 57 stand unter Wasser.

Betroffen ist auch die Landwirtschaft, die jungen Kürbis- und Maispflanzen wurden von Schlamm und Wasser überdeckt. Den ganzen Nachmittag über standen sieben Feuerwehren mit mehr als 100 Kräften sowie der Straßenerhaltungsdienst im Einsatz. Gearbeitet wurde bis in die Abendstunden, da zogen bereits die nächsten Regenwolken auf.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Wartungsarbeiten

  • >> Liebe User!
    • Auf unserer Website gibt es einige Neuerungen:
    • Die bisherigen Gemeinde- und Bezirksseiten werden durch Regionalportale ersetzt – Sie erhalten hier alle wichtigen Neuigkeiten aus Ihrer Region.
    • Auf der Startseite werden Nachrichten nun in Ressort-Blöcke gegliedert (Sport, Politik etc.) - für einen besseren Überblick.
    • Aufgrund von technischen Umstellungen können wir vorübergehend keine Wetterinformationen und Gewinnspiele anbieten. Die Inhalte werden ehestmöglich wieder bereitgestellt. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

    Weitere Informationen finden Sie HIER. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: feedback@kleinezeitung.at
    Ihr Kleine Zeitung Team

Kleine.tv

  • Hacker machen auch vor Österreichs Kinderzimmern nicht Halt: Der aktuelle Fall des Datendiebstahls von Babyphone-Webcam-Daten verwundert Karl Christian Posch nicht. Der Dozent am Institut für Angewandte Informationsverarbeitung und Informationstechnologie der TU Graz rät, möglichst starke Passwörter zu verwenden.



Steirische Strukturreform

  • Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

Events & Tickets

  • Die besten Events in Kärnten und der Steiermark. Plus: Tickets für alle Veranstaltungen in ganz Österreich online bestellen.

Die besten Forschungsprojekte

  • Die Kleine Zeitung präsentiert in Kooperation mit den fünf steirischen Universitäten, den beiden Fachhochschulen, den zwei Pädagogischen Hochschulen und Joanneum Research ein Kaleidoskop der besten steirischen Forschungsprojekte.

Steirer helfen Steirern

  • Mit "Steirer helfen Steirern" unterstützen wir gemeinsam mit unseren Leserinnen und Lesern Landsleute in Not.
    Das Spendenkonto:

    Steiermärkische Bank und Sparkassen AG
    Konto: 170001
    BLZ: 20815
    IBAN: AT962081500000170001
    BIC/SWIFT: STSPAT2GXXX