26. November 2014, 07:40 Uhr | Aktualisiert vor 2 min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 29.04.2012 um 17:59 UhrKommentare

Waldbrand: Feuerwehr forderte drei Hubschrauber an

Im obersteirischen Bezirk Bruck stand am Sonntag ein Dutzend Feuerwehren und drei Hubschrauber im Einsatz gegen einen Waldbrand. Die Löscharbeiten fanden in schwierigem Gelände statt.

Foto © Foto: FILMTEAM AUSTRIA/R. THENY

Im obersteirischen Bezirk Bruck stand am Sonntag ein Dutzend Feuerwehren und drei Hubschrauber im Einsatz gegen einen Waldbrand, wie der Bezirksfeuerwehrverband Bruck am Nachmittag mitteilte. Ein Jäger hatte gegen 13.45 Uhr im Bereich Gschöder nahe Weichselboden das Feuer im Wald entdeckt und die Einsatzkräfte alarmiert. Das Feuer hatte am Abend bereits fünf Hektar Wald erfasst, die Feuerwehrleute hatten auch gegen große Hitze und die starke Rauchentwicklung zu kämpfen, dazu kam noch das sehr steile Gelände.

Brand auf 1.000 Meter Seehöhe

Das Feuer wütete nördlich der Salza auf etwas 1.000 Meter Seehöhe, so ein Sprecher der Einsatzkräfte zur APA: "Unsere Leute sind extrem beansprucht - zu den hohen Tagestemperaturen kommt, dass sie wegen des Rauchs unter schwerem Atemschutz arbeiten müssen". Mit Tanklöschfahrzeugen wurde ein Pendeldienst eingerichtet, der Löschwasser von der Salza über eine vier Kilometer lange Forststraße in die Nähe des Brandes brachte. Ein Hubschrauber der Polizei flog zusätzlich Löscheinsätze. "Wir haben über die Landeswarnzentrale zwei Bundesheer-Hubschrauber angefordert, die kommen mit größeren Löschbehältern", so der Sprecher. Ein Problem sei auch der Wind, der das Feuer immer weiter anfache und nach Osten in die Höhe, in Richtung des trockenen Hochwaldes treibe.

"Wir haben es nicht nur mit einem reinen Waldbrand zu tun, sondern auch mit einem Bodenfeuer. Unsere Leute müssen die Glutstellen mit Krampen aufmachen und dann löschen", was extrem zeitaufwendig sei, so der Sprecher. Dazu komme, dass sich durch die Hitze immer wieder Steine lösten und zu Tal kollerten. Man rechne damit, dass man die ganze Nacht im Einsatz stehe. Über die Ursache des Feuers könne noch nichts gesagt werden.

Aus dem Bezirk Liezen waren die Feuerwehren Wildalpen und Hinterwildalpen eingesetzt, aus Bruck die Wehren aus Gollrad, Gußwerk, Mariazell, Weichselboden, Kapfenberg und Turnau, sowie von der Böhler-Werksfeuerwehr Kapfenberg das große 9.000-Liter-Tanklöschfahrzeug. Insgesamt standen 110 Mann und 18 Fahrzeuge im Einsatz.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Wartungsarbeiten

  • >> Liebe User!
    • Auf unserer Website gibt es einige Neuerungen:
    • Die bisherigen Gemeinde- und Bezirksseiten werden durch Regionalportale ersetzt – Sie erhalten hier alle wichtigen Neuigkeiten aus Ihrer Region.
    • Auf der Startseite werden Nachrichten nun in Ressort-Blöcke gegliedert (Sport, Politik etc.) - für einen besseren Überblick.
    • Aufgrund von technischen Umstellungen können wir vorübergehend keine Wetterinformationen und Gewinnspiele anbieten. Die Inhalte werden ehestmöglich wieder bereitgestellt. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

    Weitere Informationen finden Sie HIER. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: feedback@kleinezeitung.at
    Ihr Kleine Zeitung Team

Kleine.tv

  • Am Dienstag wurde die neueste Ausgabe des Wirtschaftsmagazins „Primus“ mit dem Schwerpunkt „Graz“ präsentiert. Wir haben erfolgreiche Unternehmer aus der Region nach ihren Erfahrungen mit Graz als Zentrum ihrer wirtschaftlichen Tätigkeit gefragt.



Steirische Strukturreform

  • Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

Events & Tickets

  • Die besten Events in Kärnten und der Steiermark. Plus: Tickets für alle Veranstaltungen in ganz Österreich online bestellen.

Die besten Forschungsprojekte

  • Die Kleine Zeitung präsentiert in Kooperation mit den fünf steirischen Universitäten, den beiden Fachhochschulen, den zwei Pädagogischen Hochschulen und Joanneum Research ein Kaleidoskop der besten steirischen Forschungsprojekte.

Steirer helfen Steirern

  • Mit "Steirer helfen Steirern" unterstützen wir gemeinsam mit unseren Leserinnen und Lesern Landsleute in Not.
    Das Spendenkonto:

    Steiermärkische Bank und Sparkassen AG
    Konto: 170001
    BLZ: 20815
    IBAN: AT962081500000170001
    BIC/SWIFT: STSPAT2GXXX