23. Dezember 2014, 02:03 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 16.01.2013 um 19:00 UhrKommentare

Die Jagd nach dem Speed-Weltrekord

Johan Clarey und Adrien Theaux aus Frankreich haben im zweiten Abfahrtstraining in Wengen den Ton angegeben. Zudem rütteln die Athleten am Geschwindigkeitsrekord. Der Steirer Klaus Kröll wurde Dritter, Max Franz Fünfter.

Foto © GEPA

Falls Ihnen der Name Stefan Thanei kein Begriff ist: kein Problem. Der Abfahrer war zwei Mal in den Top zehn des Weltcups, hält aber trotzdem einen Weltrekord: Er war 2005 beim Rennen in Wengen beim Ausfahrt aus dem Hannegg-Schuss mit 156,96 km/h gemessen worden.

Ein Rekord, der heuer wackelt. Schon im ersten Training "klopfte" Max Franz an, im zweiten war er mit 157,4 km/h sogar schon schneller. Und nach ihm kam der vom Steirer Walter Hubmann trainierte Bulgare Swetoslaw Georgiew, der gar 158,3 km/h erreichte. Aber ein Weltrekord zählt nur, wenn er im Rennen aufgestellt wird. Am Samstag, sagen die Stars, wackelt sogar die 160-km/h-Marke. Eine Entwicklung, die FIS-Renndirektor Günter Hujara missfällt: "Ich muss mich darum kümmern."

Nicht kümmern muss er sich ums Training: Im zweiten Lauf war der Franzose Johan Clarey vorne, Klaus Kröll wurde Dritter und verzichtet heute auf jeden Fall aufs Training. Das überlegt auch noch Max Franz, der aber wieder positiv überraschte: "Ich war zwar unten mit der Kraft am Ende, aber es ging ganz gut." Was nicht nur 157,4 km/h untermauern, sondern auch die fünftschnellste Zeit.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.