24. November 2014, 17:19 Uhr | Aktualisiert vor 2 min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 21.12.2012 um 20:35 UhrKommentare

WM-Aus für Schild: Drei Monate Pause

Slalom-Königin Marlies Schild wurde erfolgreich am Innenband im rechten Knie operiert. Jetzt warten drei Monate Pause. Die Heim-WM in Schladming ist für sie passé. Und die große Frage ist: Kommt sie je wieder?

Foto © APA

Es gibt zwei Dinge im sportlichen Leben der Marlies Schild, auf die sie so hart hingearbeitet hat wie kaum eine andere Skirennläuferin: die Heim-Weltmeisterschaft von 4. bis 17. Februar in Schladming und den Allzeitrekord an Slalomsiegen (34) von Vreni Schneider. An beiden Zielen war die 31-Jährige ganz nah dran: 33 Weltcuperfolge feierte sie im Flaggenwald und in Schladming wäre sie am 16. Februar als Titelverteidigerin an den Start gegangen.

Zumindest dieser Traum blieb im Schnee von Åre liegen. Beim Training stürzte die Salzburgerin so unglücklich, dass sie sich einen Riss des Innenbandes im rechten Knie zuzog. Am Freitag wurde die Wahl-Tirolerin im Sanatorium Kettenbrücke in Innsbruck operiert. "Der Eingriff war komplikationsfrei und dauerte 35 Minuten. Marlies wird die nächsten Wochen eine Schiene benötigen und am Sonntag mit der Physiotherapie beginnen", sagt Unfallchirurg Gernot Sperner. Zumindest drei Monate wird es dauern, bis die Slalom-Königin wieder auf Skiern stehen kann.

Ob das "Stehaufmännchen" aber wirklich wieder zu alter Stärke zurückkehren kann, steht in den Sternen. ÖSV-Sportdirektor Hans Pum meinte nur: "Der Weg zurück ist weit und beschwerlich. Vorerst geht es aber einzig und allein darum, dass Marlies wieder fit und gesund wird." Dem schloss sich Vater Josef vollinhaltlich an: "Die Operation ist gut verlaufen, also können wir jetzt an die Zukunft denken. Die heißt aber nicht Rennfahren, sondern Therapie und Erholung." Die sportliche Zukunft wird die gesamte Familie, inklusive Freund Benni Raich, besprechen. "Wir sind immerhin sieben Sportler in der Familie und wissen ganz genau: Wenn du im Leistungssport erfolgreich sein willst, musst du deinem Körper voll vertrauen können", sagte das Familienoberhaupt.

Aufpassen behindert

Für Vater Josef war der Sturz "ein Unfall, wie er jedem im Berufsleben passieren kann". Er wird trachten, dass seine Tochter "nicht zu früh wieder mit dem Skisport beginnt. Denn nur wenn du im Vollbesitz der physischen und psychischen Kräfte bist, kannst du Spitzensport betreiben. Wenn du dir jemals sagen musst, ich muss jetzt aufpassen beim Fahren, dann kannst du nicht mehr schnell Ski fahren."

Lebenspartner Benni Raich ist fest überzeugt, dass Marlies in den Weltcup zurückkehren wird. "Als wir die Diagnose gehört haben, war das ernüchternd. Aber ein Karriereende war nie Thema. Ich bin überzeugt, dass sie 2014 wieder Rennen fahren wird." Am Samstag tritt Schild in Innsbruck vor die Presse, ehe es mit Benni ins gemeinsame Haus im Pitztal geht. Dort wird mit Raichs Familie der Heilige Abend gefeiert.

Hart trifft der Ausfall natürlich das ÖSV-Slalomteam. "Die Verletzung von Marlies ist umso bitterer, weil die Slalombilanz bisher ohnehin durchwachsen ist. Sie war die Läuferin, an der sich alle anderen aufrichten konnten", sagt ÖSV-Damenchef Herbert Mandl: "Jede hat gewusst, dass sie schnell ist, wenn sie im Training nahe an die Zeit von Marlies herangekommen ist. Das alleine gibt schon viel Selbstvertrauen."

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Schild im Steckbrief

    • Geboren am 31. Mai 1981 in Admont/Steiermark
    • Wohnort: Arzl (Pitztal)
    • Größe/Gewicht: 1,73 m/66 kg
    • Familienstand: ledig, Lebensgefährte Benjamin Raich
    • Verein: SK Dienten am Hochkönig/Salzburg
    • Ski/Schuhe/Bindung: Atomic
    • Hobbys: Klettern, Reiten, Tauchen

Größte Erfolge:

    • Olympia: Silber Slalom 2010 Vancouver
    • Silber Kombination und Bronze Slalom 2006 Turin
    • WM: Gold Slalom 2011 Garmisch-Partenkirchen
    • Gold Teambewerb 2007 Aare
    • Silber Slalom 2003 St. Moritz und 2007 Aare
    • Silber Teambewerb 2011 Garmisch-Partenkirchen
    • Bronze Kombination 2005 Santa Caterina und 2007 Aare
    • Weltcup: Slalom-Weltcupsiegerin 2007, 2008, 2011 und 2012
    • Kombinations-Weltcupsiegerin 2007
    • Gesamt-Weltcupzweite 2007
    • 35 Siege (33 Slalom, 1 Riesentorlauf, 1 Super-Kombination), 64 Podestplätze (52 Slalom, 5 Kombi, 3 Riesentorlauf, je 2 Abfahrt und Super-G)
    • Sonstiges: Österreichs "Sportlerin des Jahres 2012"

Zum Thema

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Ski live

Ski alpin - Termine

Ski alpin - Gesamtweltcup