23. November 2014, 03:01 Uhr | Aktualisiert vor 2 min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 09.11.2012 um 22:19 UhrKommentare

Kein Start bei Männern: Vonn erwägt Gang vor Gericht

Lindsey Vonn will sich mit dem vom Ski-Weltverband (FIS) ausgesprochenen Startverbot bei Männerrennen nicht abfinden.

Foto © AP

Die US-Amerikanerin prüft nach eigenen Angaben, ihr Startrecht notfalls vor Gericht zu erstreiten. "Ich war mit der Entscheidung sehr unzufrieden und werde nicht aufgeben", kündigte die 28-Jährige im Interview bei "eurosport.yahoo.de" am Freitag an. "Aktuell versuche ich hier die Möglichkeiten auszuloten - muss ich vor Gericht gehen oder eine Art Petition einreichen. Momentan weiß ich nicht genau, was zu tun ist."

Die vierfache Weltcup-Gesamtsiegerin hatte bei der Herren-Abfahrt in Lake Louise an den Start gehen wollen, doch die FIS verbot ihr das Vorhaben mit Hinweis auf die Regeln, wonach "niemand berechtigt ist, an Rennen des anderen Geschlechts teilzunehmen".

"Die werden sich noch wundern", kündigte Vonn mit Blick auf die Zweifler an, die ihr Vorhaben als PR-Gag bezeichnen. "Ich berate mich momentan mit Anwälten und investiere viel Zeit und Mühe. Es hat nichts mit einem PR-Gag zu tun. Ich brauche keine zusätzliche Aufmerksamkeit in den Medien. Das ist ein ganz persönliches Ziel von mir und ich will sehen, wo ich im Vergleich mit den Männern stehe. Es ist der nächste Level."

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Ski live

Ski alpin - Termine

Ski alpin - Gesamtweltcup