29. November 2014, 08:36 Uhr | Aktualisiert vor 2 min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 27.04.2012 um 14:28 UhrKommentare

Studie prognostiziert 4,3 Mio. Euro mehr Wertschöpfung

Schladming wird von der Ski-WM 2013 profitieren. Der WM-Effekt bringe nachhaltig zusätzliche 1,8 Prozent mehr Nächtigungen pro Jahr, so eine Studie des Wirtschaftsministeriums.

Foto © GEPA

Mehr Nächtigungen, mehr Arbeitsplätze, mehr Einnahmen - Schladming darf sich wirtschaftlich und touristisch laut einer vom Wirtschaftsministerium in Auftrag gegebenen Studie einiges von den Jahren nach der Alpinen Ski-WM 2013 erwarten. Nur durch den Effekt der Weltmeisterschaften soll ein Plus von 1,8 Prozent pro Jahr bei den Nächtigungen entstehen, das zum ohnehin positiven Trend zum Schladming-Urlaub noch dazukommen werde, so Studienautor Michael Steiner am Donnerstag bei Österreichs ersten "Tourismustag" in Schladming.

Die Analyse konzentrierte sich vorrangig auf das Wirtschafts- und Erwerbsleben "vor Ort" und wie es Impulse sowie Investitionen im Zusammenhang mit den Weltmeisterschaften (4. bis 17. Februar 2013) aufnimmt. Wichtigster Faktor sei dabei die Erschließung neuer touristischer Kundenkreise aus dem Ausland. Die zusätzlichen Gäste führen zu mehr Umsatz, Wertschöpfung und Beschäftigung. "Der Anstieg der WM-bedingten zusätzlichen touristischen Nachfrage, die über den längerfristigen Trend von 2,7 Prozent hinausgeht, beträgt 1,8 Prozent als andauernder Niveaueffekt", so der Autor.

Die zusätzliche Nachfrage bedeute für die Kernregion Schladming im "Szenario 2020" eine zusätzliche Zahl an Übernachtungen von 44.000 pro Jahr. Das entspreche einem Umsatz von rund sechs Mio. Euro. Die Wertschöpfung steige dadurch um 4,3 Mio. Euro, die wiederum einen zusätzlichen Bedarf von 96 Arbeitsplätzen in der Hotellerie nach sich zieht. Weitere 15 Jobs bei in der Wertschöpfungskette eingebundenen Betrieben sollen folgen. Basis der Berechnungen waren durchschnittliche Tagesausgaben, Personal- und Dienstgeberkosten sowie die Nächtigungen der Region Schladming-Dachstein im Jahr 2010 (knapp 2,12 Mio. Übernachtungen).

Wandel bei den Privatquartieren

Die Studie zieht auch den Schluss, dass sich die gesteigerte Nachfrage auf das höherwertige Segment der Beherbergungsbetriebe konzentriere. Das führe zu einem Wandel bei den Privatquartieren, die von durchschnittlich Zwei- bis Drei-Stern hin zu Drei- bis Vier-Stern-Hotels tendierten.

Abseits des Tourismustags erfolgte in den vergangenen Tagen der Baubeginn für eine der letzten noch offenen WM-Bauten in Schladming. Die sogenannte Athletic Area nahe der Skischule ist als Sportanlage mit zwei Fußballplätzen, Leichtathletik-Anlangen, Laufbahnen und Tribünen konzipiert. Bis zur WM soll die Infrastruktur als Unterkunft für rund 2.500 Volunteers und für die Sicherheitsleute fungieren. Nach der WM wird die Anlage ihrer Bestimmung als Trainingszentrum zugeführt. Das Projekt kostet rund 5,5 Mio. Euro, davon werden 2,64 Mio. Euro aus öffentlichen Fördermitteln finanziert.

Ebenfalls in Bau ist bereits die Tiefgarage eines neuen Hotels, das gegenüber des Zielstadions am "Hechlplatz" errichtet wird. Es dürfte ein Drei- oder Vier-Stern-Hotel werden und rechtzeitig zur WM fertig sein. Weniger Aussichten auf eine Finalisierung vor den Weltmeisterschaften im Februar hat ein weiteres Hotelprojekt am Gelände der ehemaligen Dachstein-Tauernhalle. Der offizielle Spatenstich werde in den kommenden Tagen erfolgen, erklärte am Donnerstag Tourismuslandesrat Hermann Schützenhöfer (V). Einziehen soll nun offensichtlich fix die Falkensteiner Gruppe.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Ski live

Ski alpin - Termine

Ski alpin - Gesamtweltcup