Zuletzt aktualisiert: 21.10.2012 um 18:57 UhrKommentare

Del Potro holte ersten Wien-Titel

Der topgesetzte Argentinier war im Endspiel des 550.000-Euro-Turniers in der Stadthalle für den Überraschungsfinalisten Grega Zemlja aus Slowenien zu stark: Er brauchte 1:41 Stunden für 7:5,6:3.

Foto © GEPA

Hatte sich Juan Martin del Potro im vorjährigen Endspiel noch Jo-Wilfried Tsonga geschlagen geben müssen, so holte der Argentinier nun seinen längst fälligen Titel in der Wiener Stadthalle nach. Mit einem 7:5, 6:3-Finalerfolg über den slowenischen Überraschungsmann Grega Zemlja machte der 24-Jährige sein Duzend an Turniersiegen voll und widmete den Triumph seiner Mutter, da gestern in Argentinien Muttertag gefeiert wurde. "Es ist heute mein kleines Geschenk an meine Mama."

Wichtige Punkte

Obwohl der "Gaucho" wegen einer Handgelenksverletzung nach vierwöchiger Pause erst in Wien sein Comeback feierte, wurde er dort seiner Favoritenrolle voll gerecht. Mit den 250 Punkten aus Wien hat Del Potro im Kampf um einen Platz beim ATP-World-Tour-Finale der besten acht in London wichtige Zähler gemacht, da war der Siegerscheck in Höhe von 87.870 Euro wohl nur zweitrangig. Qualifikant Zemlja musste sich mit 46.280 Euro trösten. Der 26-Jährige hat dennoch mit dem ersten ATP-Endspiel für Slowenien überhaupt ein bisschen Tennis-Geschichte geschrieben.

Del Potro möchte im nächsten Jahr auf alle Fälle wieder kommen, "aber da müsst ihr ihn fragen", sagte der Südamerikaner mit Blick zu Turnierdirektor Herwig Straka. Der Grazer, der Del Potro für 2013 wieder verpflichten möchte, hat mit einer "durchwachsenen Bilanz" zu kämpfen.

Nur 42.000 Zuschauer

Mit 42.000 Zuschauern mussten die Veranstalter wohl auch wegen des frühen Ausscheidens der Österreicher eine Einbuße von zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr hinnehmen. Straka: "Das ist eher ein Einmalereignis und kein Trend." Und was bringt die Zukunft? Überlegt wird der Wechsel auf einen anderen Belag, nämlich von Opticourt auf Greenset. Das wäre eine Anpassung an die folgenden Turniere in Basel, Paris und London.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Die Grand-Slam-Turniere

Tennis-News für Insider

  • Auf tennisnet.com erfahren Sie die aktuellsten Geschichten aus der Tenniswelt! Interviews, Bilder und Videos - einfach anklicken und reinschauen!

Live-Ticker-Center


Jetzt ist er ein Ironman

  • Kleine-Redakteur Georg Michl war mitten drin beim Klagenfurter Ironman. Die Schwimmstrecke hatte er nach 1:15 Stunden absolviert, nach 180 Kilometern auf dem Rad lag er bei einer Zeit von 6:48:47 Stunden! Bis zur Zeitnahme bei der Halbmarathon-Distanz war er 8:53:19 Stunden unterwegs und nach 11:02:33 Stunden kam er ins Ziel. Geschafft! "Schorschi" ist ein Ironman!

Der aktivste Tennisklub Österreichs

  • Österreich ist wieder auf der Suche nach dem aktivsten Tennisplatz des Landes. Auf der Internetplattform tennisnet.com kann man sich mit Videos, Fotos und/oder Texten für die Wahl zum "Aktivsten Verein 2015" bewerben. In der Region Mitte (Steiermark, Kärnten, Oberösterreich) ging vergangenes Jahr der TC Judendorf-Straßengel als Sieger hervor. Und heuer?