05. September 2015, 07:45 Uhr | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 07.07.2012 um 19:15 UhrKommentare

Fünfter Titel für Serena Williams

Die US-Amerikanerin Serena Williams gewann am Samstag zum bereits fünften Mal im "Tennis-Mekka" Wimbledon. Sie besiegte die Polin Agnieszka Radwanska mit 6:1,5:7,6:2. Für die 30-Jährige ist es der 14. Grand-Slam-Sieg.

Foto © Reuters

Serena Williams hat am Samstagnachmittag zum fünften Mal das Tennis-Grand-Slam-Turnier in Wimbledon gewonnen. Die 30-jährige US-Amerikanerin setzte sich nach etwas mehr als zwei Stunden gegen die Polin Agnieszka Radwanska 6:1,5:7,6:2 durch. Für Serena Williams war es der bereits 14. Grand-Slam-Turnier-Triumph ihrer Einzel-Karriere, aber der erste nach ihrem Comeback im Sommer 2011, als ihr Leben wegen eines Blutgerinnsels in der Lunge bedroht war.

"Es ist unbeschreiblich, diese Trophäe wieder in Händen zu halten. Das ist ein Comeback, das ich nicht erwartet hatte. Ich habe davon geträumt, das hier zu schaffen, aber nicht so richtig daran geglaubt", betonte die Afroamerikanerin mit Tränen in den Augen. Auf die Tatsache, dass sie als erste Über-30-Jährige seit der legendären Martina Navratilova (1990 als 33-Jährige) den Einzel-Titel im "Tennis-Mekka" holte, meinte Williams mit einem Lächeln: "Mental fühle ich mich noch wie 12 oder 13."

Williams dominierte das Endspiel zunächst klar mit ihrem extrem druckvollen Schlägen. Die durch eine starke Erkältung gehandicapte Radwanska schien dagegen überwältigt von den Eindrücken in ihrem ersten Grand-Slam-Endspiel. Die 23-jährige Außenseiterin wirkte nicht so spritzig wie in ihren vorangegangen Partien. Nach nur 36 Minuten hieß es 6:1 für Williams, die aber durch eine rund 15-minütige Regenunterbrechung ihren Rhythmus verlor und in der Folge eine 3:1-Führung verspielte.

Williams diktierte das Geschehen

Ihre Gegnerin aus Krakau, die als erste Polin seit 1939 ein Major-Turnier-Endspiel erreicht hatte, kämpfte sich dagegen zurück und schaffte mit 7:5 nach 1:35 Stunden den Satzausgleich. Im entscheidenden Durchgang fand aber Williams wieder zu ihrer Stärke zurück und diktierte mit ihrem Power-Tennis - 17 Asse und 58 Winner - das Geschehen klar. Nach 2:02 Stunden verwandelte sie ihren ersten Matchball und genoss den Triumph zunächst liegend auf dem "heiligen Rasen" in vollen Zügen.

Mit dem fünften Wimbledon-Erfolg nach 2002, 2003, 2009 und 2010 zog sie mit ihrer älteren Schwester Venus gleich, mit der sie am Samstagabend noch das Doppel-Endspiel bestritt. Der Lohn für ihren insgesamt 42. Turnier-Sieg als Profi war ein Siegerscheck über 1,15 Millionen Pfund (1,44 Mio. Euro). Polens Tennis muss dagegen weiter auf seinen ersten Grand-Slam-Champion warten.

"Das war eine der schönsten Wochen in meinem Leben", stammelte Radwanska nach ihrer Niederlage mit noch hörbar schwacher Stimme und unter Tränen. "Ich habe mein Bestes versucht, aber das war heute nicht mein Tag." Von ihrer Niederlage profitierte auch Paszek-Bezwingerin Wiktoria Asarenka. Die Weißrussin übernimmt ab Montag wieder von Maria Scharapowa die Weltranglistenführung. Hinter der Weißrussin verbessert sich Radwanska auf Nummer zwei, Williams ist hinter Scharapowa Vierte.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Serena Williams im Steckbrief

    • Geburtstag: 26. September 1981 in Saginaw/Michigan
    • Wohnort: Palm Beach Gardens/Florida
    • Profi seit 1995
    • Größe/Gewicht: 1,75 m/70 kg
    • Hobbys: Mode, Film, Lesen, Schauspielen, Musik, Italien
    • Einzel-Titel: 42
    • Grand-Slam-Titel: 14
    • Masters-Siegerin: 2001 und 2009
    • Fed-Cup-Gewinnerin mit dem US-Team 1999
    • Karriere-Preisgeld: 37,836 Mio. US-Dollar (30,6 Mio. Euro)

Staatsmeistertitel an Neuwirth und Thiem

  • Yvonne Neuwirth und Dominic Thiem haben sich am Samstag in Oberpullendorf die Tennis-Staatsmeistertitel gesichert. Neuwirth setzte sich im Finale mit 6:7,6:0,6:1 gegen Tina Schiechtl durch, Thiem besiegte im Endspiel Routinier Stefan Koubek mit 6:3,6:3.

Zum Thema

Kommentare

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Die Grand-Slam-Turniere

Tennis-News für Insider

  • Auf tennisnet.com erfahren Sie die aktuellsten Geschichten aus der Tenniswelt! Interviews, Bilder und Videos - einfach anklicken und reinschauen!

Live-Ticker-Center


Jetzt ist er ein Ironman

  • Kleine-Redakteur Georg Michl war mitten drin beim Klagenfurter Ironman. Die Schwimmstrecke hatte er nach 1:15 Stunden absolviert, nach 180 Kilometern auf dem Rad lag er bei einer Zeit von 6:48:47 Stunden! Bis zur Zeitnahme bei der Halbmarathon-Distanz war er 8:53:19 Stunden unterwegs und nach 11:02:33 Stunden kam er ins Ziel. Geschafft! "Schorschi" ist ein Ironman!

Der aktivste Tennisklub Österreichs

  • Österreich ist wieder auf der Suche nach dem aktivsten Tennisplatz des Landes. Auf der Internetplattform tennisnet.com kann man sich mit Videos, Fotos und/oder Texten für die Wahl zum "Aktivsten Verein 2015" bewerben. In der Region Mitte (Steiermark, Kärnten, Oberösterreich) ging vergangenes Jahr der TC Judendorf-Straßengel als Sieger hervor. Und heuer?