21. April 2015, 04:58 Uhr | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 02.05.2012 um 14:29 UhrKommentare

Madrid weist Kritik wegen blauer Sandplätze zurück

"Das ist ein Fehler. Den Spielern bringt es nichts, dem Tennis auch nicht. Nur einer gewinnt: der Besitzer des Turniers", erklärte Superstar Rafael Nadal zum geplanten blauen Sandplatz beim Masters-Turnier in Madrid.

Foto © GEPA

Die Veranstalter des Masters-1000-Tennisturniers in Madrid setzen angesichts der Kontroverse um die Weltpremiere der erstmals eingesetzten blauen Sandplätze auf das Wohlwollen der Stars. "Wir hoffen auf deren guten Willen. Die Spieler sollen den Belag testen und dann ehrlich sagen, wie es sich angefühlt hat", sagte Turnierdirektor Gerard Tsobanian. Die ungewöhnliche Farbe bringe nur Vorteile. So sei beispielsweise der Ball besser zu sehen. Es werde für alle eine gute Erfahrung sein.

Zu den größten Kritikern zählt der Spanier Rafael Nadal. "Das ist ein Fehler. Den Spielern bringt es nichts, dem Tennis auch nicht. Nur einer gewinnt: der Besitzer des Turniers", sagte er mit Blick auf den Tennis-Unternehmer Ion Tiriac. Das Madrider Turnier sei mit seiner Höhenlage ohnehin schon kompliziert und nun komme noch eine andere Platzfarbe hinzu. Ähnlich äußerten sich auch andere Stars wie der Weltranglisten-Erste Novak Djokovic und Roger Federer.

Tsobanian, Tiriacs rechte Hand, hält die Kritiken für unbegründet. Der Sandbelag sei überall anders. "Es gibt keine zwei Turniere auf der Welt, wo das Spielgefühl das selbe wäre. Wenn ein Spieler das behauptet, dann tut er das aus bösem Willen." Das am Wochenende mit der Qualifikation beginnende Madrider Turnier wolle eben nicht traditionell daherkommen. "Lassen Sie uns doch modern und innovativ sein und den Sport revolutionieren."

Tsobanian erinnerte daran, dass es auch eine große Polemik gegeben hatte, als vor acht Jahren erstmals Models als Ballmädchen eingesetzt wurden. Dies habe sich aber durchgesetzt.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Die Grand-Slam-Turniere

Tennis-News für Insider

  • Auf tennisnet.com erfahren Sie die aktuellsten Geschichten aus der Tenniswelt! Interviews, Bilder und Videos - einfach anklicken und reinschauen!

Live-Ticker-Center


Der harte Weg zum Ironman

  • Kleine-Redakteur Georg Michl will 2015 beim Klagenfurter Ironman bestehen. Seinen knallharten Weg dorthin können Sie hier mitverfolgen!

Zum Tennis-Finale nach London

  • Ihr seid tennisbegeistert und wolltet schon immer einmal bei einem Tennis-Finale in London dabei sein, dann seid ihr hier genau richtig. Gebt den richtigen Tipp ab und vielleicht könnt ihr dann Federer, Nadal und Co. hautnah begegnen.