23. Dezember 2014, 03:29 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 01.01.2012 um 20:22 UhrKommentare

Voll Zuversicht liefen 500 ins neue Jahr

Mit enorm viel positiver Energie geladen waren die fast 500 Damen und Herren beim Neujahrslauf von Velden nach Pörtschach unterwegs.

Nicht vor den Problemen des alten Jahres davonlaufen, sondern voll Zuversicht in das Jahr 2012 - so lautete das Credo der fast 500 Damen und Herren, die am Neujahrslauf im Rahmen von "Kärnten Läuft", veranstaltet von der Kleinen Zeitung, von Velden nach Pörtschach teilnahmen. Unter den Schwitzenden war auch Landeshauptmann Gerhard Dörfler: "Nicht das Beginnen wird belohnt, sondern das Durchhalten. Wir machen heute den ersten Schritt mit dem Wissen - wir können den kommenden Problemen erfolgreich begegnen. Denn nur der Optimist kann Probleme, die, die auf ihn zukommen, lösen. Daher laufe ich sehr zuversichtlich dem Jahr 2012 entgegen."

Positive Einstellung

Das betonte auch Raiffeisen-Vorstand Peter Gauper: "Wir alle brauchen eine positive Einstellung. Ich weiß, dass die bei den meisten der Teilnehmer vorhanden ist." Auch Landeshauptmannstellvertreter Peter Kaiser hat den Blick in die Zukunft gerichtet: "Alle negativen Dinge aus dem vergangenen Jahr habe ich beim Neujahrsschwimmen im Wörthersee abgewaschen. Jetzt kann ich mit sehr guten Gefühlen dem neuen Jahr entgegenlaufen." Ebenfalls im Wasser des Wörthersees gelassen hat Casino-Boss Othmar Resch: "Nach dem Neujahrsschwimmen entstieg ich völlig gesäubert dem See. Ich kann getrost nach vorne blicken, gelöst in das neue Jahr laufen." Auch wenn er kein Teilnehmer am Neujahrslauf war, so hat der Verkehrschef der Kärntner Polizei, Adolf Winkler, doch eine klare Botschaft an alle Landsleute: "Wir dürfen uns nicht von den Protagonisten des Negativen anstecken lassen, sondern auf den vorhandenen, positiven Grundlagen aufbauen."

Noch nie so viele dabei

Auf den Start in das elfte Jahr von "Kärnten Läuft" aufbauen kann auch Projektleiter Martin Kroissenbacher: "Wir hatte noch nie so viele Aktive am 1. Jänner am Start. Die Teilnehmerzahl zeigt, unsere Veranstaltung sieht positiv in die Zukunft." OK-Chef Michael Kummerer legt noch nach: "Immer mehr Kärntner identifizieren sich mit Kärnten Läuft. Wir werden alles tun, um die Qualität noch weiter zu steigern. Ich kann wieder eine Überraschung im Rahmen der Veranstaltung versprechen."

Das gilt auch für die Gespräche mit den Siegern von 2011 Wilson Kipsang und Florence Kiplagat. Beide Asse sollten auch 2012 am Wörthersee-Halbmarathon teilnehmen. Alle Infos dazu unter: www.kaerntenlaeuft.at

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Silvesterlauf in Greifenburg wurde abgesagt

  • Nach 27 Jahren gab es erstmals keinen Silvesterlauf in Greifenburg. Grund: Budgetmangel. "Für alles andere hat die Gemeinde Geld, nur für den Lauf nicht. Nicht einmal für eine Pokalspende", begründet Organisatorin Kathrin Bernhard die Absage. Dennoch ließen es sich einige Läufer nicht nehmen, außer Konkurrenz ihre eigene Runde zu laufen. "Wenn die Politik auf uns zukommt und signalisiert, dass ihr der Lauf etwas bedeutet, dann können wir gerne wieder über eine Durchführung sprechen", so Bernhard.

Hempel Schnellster auf dem Magdalensberg

  • Mit einem Sieg beendete Hannes Hempel das alte Jahr. Der Klagenfurter gewann den Silvesterlauf auf den Magdalensberg. Bei den Damen triumphierte Helga Tomaschitz. Rund 50 Läufer nahmen am Silvesterlauf in St. Paul/Lav. teil. Eine Wertung gab es nicht. Ernster wird es in St. Paul am 8. Jänner, da gibt es den Neujahrscrosslauf. Infos: www.lg-stpaul.at. In Greifenburg gab es erstmals seit 27 Jahren keinen Silvesterlauf. Grund: fehlende Unterstützung durch die Gemeinde.

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Der harte Weg zum Ironman

  • Kleine-Redakteur Georg Michl will 2015 beim Klagenfurter Ironman bestehen. Seinen knallharten Weg dorthin können Sie hier mitverfolgen!