22. Dezember 2014, 13:07 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 02.12.2012 um 05:00 UhrKommentare

Helmut Marko: Ein Leben auf der Überholspur

Helmut Marko (69) ist der Ziehvater von Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel, ist einer seiner Chefs bei Red Bull und er hat Vettel am Samstag nach Graz geholt.

Foto © AP

Tempo herauszunehmen, das ist nicht so Helmut Markos Sache. Als er zum Beispiel heuer im Sommer Niki Lauda vom Grazer Thalerhof in die Obersteiermark chauffiert hat, soll er derart aufs Gast gedrückt haben, dass es selbst Lauda Angst und bange geworden ist.

Die Überholspur sei "Teil seines Lebens", sagt Marko mit 69 Jahren noch immer. Und bei der Frage, ob er auch einmal Ruhe geben könne, schmunzelt er. Längere Urlaube seien nicht das Seine. "Drei, vier Tage mit ein paar Büchern, das schon", sagt er. "Aber eine Woche am Strand, so etwas kann ich nicht."

Helmut Marko ist mit der Geschwindigkeit groß geworden. Er hat mit Jochen Rindt zuerst im Grazer Pestalozzi-Gymnasium und dann in Bad Aussee die Schulbank gedrückt. Mit geborgten Autos sind die beiden zwischen Graz und dem Ausseerland hin- und hergebrettert. Noch nicht einmal 18 und ohne Führerschein.

Der Rennfahrer

Zehn Jahre später hat Helmut Marko in Le Mans gewonnen und ist als bereits promovierter Jurist neun Rennen in der Formel 1 gefahren. Jochen Rindt ist inzwischen zu Tode gestürzt. Marko war als einer der Rindt-Erben vorgesehen. Als er bereits einen Ferrari-Vorvertrag in der Tasche hatte, hat ein aufgewirbelter Stein Helmvisier, ein Auge und die Karriere zerschlagen.

Aufs Tempo hat Marko weiter gedrückt. Bis heute. Sein Arbeitstag beginnt um sieben und dauert zwölf Stunden und mehr. "Dabei konzentriere ich mich ohnehin nur noch auf Wesentliches. Details schiebe ich weit weg", sagt Marko. Er ist täglich zumindest einmal in seinen beiden Hotels. Und er hat an 360 Tagen des Jahres mit dem Formel-1-Team in England Kontakt. Aber Marko sagt auch: "Ich spaziere genauso durch den Wald und überlege mir Lösungen."

Wald genug hat Helmut Marko ja. Von der Südostseite des Plabutsches, wo er auch zu Hause ist, gehören ihm 300 Hektar. Darauf, dass man sagt, ihm gehöre inzwischen auch halb Graz, geht er nicht näher ein. "Ich verdiene mein Geld mit vier Berufen", sagt Marko nur. "Mit der Hotellerie. Mit Vermietung und Verpachtung, als Forstwirt und mit dem Rennsport."

Der Perfektionist

Als Sebastian Vettel vor zwei Jahren zum ersten Mal Weltmeister geworden und mit Helmut Marko aufs Podium gestiegen ist, da wirkte "der Doktor", wie sie ihn bei Red Bull nennen, müde und ausgelaugt. Er werde mit der Formel 1 Schluss machen, hieß es sogar. Doch davon ist keine Rede mehr. "Weil wir alle das Gefühl haben, dass noch viel mehr möglich ist", beschreibt Marko seine eigene Euphorie und jene innerhalb des Rennstalls.

Helmut Marko ist ein Perfektionist. Halbherzige Kompromisse sind nichts für ihn. Er gesteht sich selbst ein, "Egoist und Eigenbrötler" zu sein. Ein Familienleben, ob er so etwas überhaupt kennt? "Ich habe drei Kinder und fünf Enkel", sagt Marko knapp. Alles, was mit Familie zu tun hat, sei sein "Rückzugsgebiet". Und an dieses Rückzugsgebiet lasse er "nur sehr, sehr wenige Menschen näher heran".

Der Kunstliebhaber

Überall, wo ihm die Formel 1 etwas Luft lässt, läuft Marko durch Museen und Galerien. Er sammelt auf der ganzen Welt Bilder zeitgenössischer Künstler. Seine beiden Hotels gehören zu den größten und attraktivsten Galerien von Graz. Bürgermeister gewählt hat er keinen ("Ich gehöre zu Thal"), dennoch wünscht er sich für Graz "Politiker mit Visionen", die die Chancen der Stadt im Mittelpunkt zwischen Süd und Ost erkennen. Und ein besseres Verkehrskonzept wünscht sich Helmut Marko auch. Mit weniger roten Ampeln. Womit wir wieder beim Tempo sind.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Helmut Marko

    • Geboren: 27. April 1943 in Graz.
    • Eckdaten: Sieger der "24 Stunden von Le Mans" 1971, die damals gefahrenen 5335,313 km blieben bis zum Jahr 2010 unerreicht. Neun Formel-1- Rennen für BRM (1971/72). Teambesitzer in der Formel 3000. Seit 2005 Motorsportberater von Red Bull in der Formel 1. Helmut Marko ist promovierter Jurist und Besitzer von zwei Hotels (Schlossberg- & Augarten Hotel) in Graz.

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Formel-1-Blog

  • Kleine Zeitung-Redakteur Gerald Pototschnig berichtet aus der Welt der Formel 1.