21. Dezember 2014, 23:26 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 20.04.2012 um 22:12 UhrKommentare

Der GAK wurde von Wels überrumpelt

Erste Heimniederlage für die Grazer in der Regionalliga - 3:4 gegen Wels. DSV Leoben greift nach dem 2:0-Sieg in Villach nach dem zweiten Rang.

Foto © GEPA

GAK - Wels 3:4. Mit dem Schlusspfiff hatte GAK-Trainer Ales Ceh seine Fassung wieder gefunden. Er wirkte ruhig und stellte fest: "Wels hat sich den Sieg verdient." Bevor der GAK die erste Heimniederlage der Saison hinnehmen musste, war Ceh an der Linie kaum zu bändigen, arbeitet mehr als manch einer in seiner Mannschaft. Was seine Schützlinge in der ersten Hälfte abgeliefert hatten, trieb Ceh die Zornesröte ins Gesicht. Die Mannschaft wurde von den quirligen sowie spiel- und kampfstarken Welsern regelrecht überrumpelt. Die Oberösterreicher gingen mit einer 3:1-Führung in die Pause. "Wir sind vom Gegner viel zu weit weggestanden", analysierte Ceh. Nach dem Wechsel legte der GAK einen Zahn zu. Mitentscheidend dafür war auch Mario Leitgeb, der sein Debüt für die "Roten" gab. Der Neuzugang erzielte zwei Treffer, war bei einem Gegentor auch mitverantwortlich. Deshalb war er mit seinem Debüt nicht ganz zufrieden. Die Niederlage schmerzt ihn: "Wir hätten uns ein Remis verdient."

Villach - DSV Leoben 0:2. Die Steirer sind weiterhin im Aufwind. In Villach spielte die Muhr-Truppe clever, couragiert und sicherte sich den 2:0-Sieg. Für Villach war es die erste Niederlage nach elf Runden. Plötzlich spielt Leoben wieder um Platz zwei mit.

Gleinstätten - Allerheiligen 1:1. Sechs Stammspieler mussten die Gäste im Süd-Derby vorgeben. Dennoch gingen sie bereits nach vier Minuten durch Manuel Stranz in Führung - nach einem schweren Abwehrfehler der Gleinstättener. Der Ausgleich in einer Begegnung auf mäßigem Niveau glückte den Gastgebern mit der letzten Aktion des Spiels - Vladimir Mandic verwandelte einen Strafstoß eiskalt.

Gratkorn - Vöcklamarkt 1:3. Der Sieg der Gäste geht in dieser Höhe auch in Ordnung Gratkorn lieferte die schwächste Leistung des Frühjahrs ab, kam in 90 Minuten zu keiner einzigen Torchance. Vöcklamarkt war quirliger, kampffreudiger und effizienter. Passend zum Gratkorner Spiel: Markus Gsellmann sah in der 63. Minute Gelb-Rot (Kritik, Schwalbe).

Sturm Am. - St. Florian 2:0. Einen ungefährdeten Erfolg feierte die Truppe von Trainer Markus Schopp. Als Belohnung rückte man - an den Oberösterreichern vorbei - auf Rang neun vor.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Fußball-Tickets gewinnen!

  • Der Ball rollt - und unser Fußball-Gewinnspiel läuft. Wir verlosen auch in dieser Saison wieder Karten für die Heimspiele von SK Sturm Graz und WAC.