14. Februar 2016, 13:45 Uhr | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 13.02.2016 um 17:28 UhrKommentareSK Sturm - News

Im Video: Reaktionen nach dem 0:0 von Sturm

Jeder Ball im Netz! +++ Alle News rund um den SK Sturm kompakt auf einen Blick +++ Die Fußball-Bundesliga hinter den Kulissen +++ Plus: Live-Ticker von allen Spielen

Foto ©

13.2. - Das Glück strapaziert

Sturm-Coach Franco Foda meinte nach dem 0:0 gegen WAC: "Es war eine sehr intensive Partie, wir hätten in der zweiten Hälfte die Möglichkeit gehabt, noch zu gewinnen. Wir hatten aber am Schluss bei den WAC-Chancen auch Glück. Wir dürfen nicht vergessen, dass wir eine junge Mannschaft haben und der WAC eine eingespielte und erfahrene Mannschaft hat." Hier gibt es Video-Interviews vom Spiel:

13.2. - So spielt Sturm gegen den WAC

Franco ‪Foda‬ schickt folgende Elf in das Spiel gegen den WAC: ‪

‎Esser‬ ©; ‪Kayhan‬, ‪Avlonitis‬, ‪Kamavuaka‬, ‪Lykogiannis‬; ‪Lovric‬, ‪‎Offenbacher‬ - ‪Schick‬, ‪Stankovic‬, ‪Klem‬; Edomwonyi‬

Ersatzbank: ‪Gratzei‬, ‪Jeggo‬, ‪Gruber‬, ‪Spendlhofer‬, ‪Horvath‬, ‪Dobras‬, ‪Kienast‬

13.2. - Starke Leistung von Michael Madl

Michael Madl absolvierte heute seinen ersten Pflichtspiel-Einsatz für Fulham FC mit Bravour. Im Championship-Derby zwischen den Queens Park Rangers und Fulham spielte der ehemalige Sturm-Kapitän, der in London wie schon in Graz die Nummer 15 trägt, in der Abwehr durch und wurde in den sozialen Medien zuhauf für seine Darbietung gelobt. Madl und sein Team besiegten die Rangers mit 3:1.

13.2. - Fulham vs. Queens Park Rangers

Ex-Sturm-Kapitän Michael Madl steht in der Startelf von Fulham im heutigen Spiel gegen die Queens Park Rangers (hier im Livescore). Fulham spielt mit: Lonergan, Fredericks, Madl, Burn, Amorebieta, Cairney, Parker, O'Hara, Christensen, McCormack, Dembélé.

The boys are out for warmup! #FFC #COYW

Posted by Fulham FC Official on Samstag, 13. Februar 2016

12.2. - Perfekte Bedingungen für das "kleine Derby"

Am Samstag wartet in Klagenfurt im "Pack-Derby" auf Sturm. Echtes Prestigeduell ist das für Trainer Franco Foda aber keines. "Ich würde sagen es ein kleines Derby, aber sicher nicht zu vergleichen mit den früheren Duellen mit dem GAK.

Sandi Lovric und Marko Stankovic könnten am Samstag  beginnen. "Beide sind sicher ein Thema", sagt Trainer Franco Foda. Er freut sich vor allem, dass in Klagenfurt gespielt wird. "Durch die Rasenheizung im Stadion werden wir da sicher perfekte Bedingungen haben."

Der Fehler von Tormann Michael Esser im Cup gegen Salzburg ist dagegen abgehakt. "Fehler passieren", sagt Foda. "Er weiß auch, dass er den hätte halten müssen. Das wird ihn gegen den WAC nicht beeinträchtigen.

 

12.2. - Mario Leitgeb wechselt zu St. Gallen

Aus einem Wechsel zum SK Sturm ist nichts geworden. Jetzt hat Mario Leitgeb die Wiener Austria dennoch verlassen und beim Schweizer Erstligisten St. Gallen angedockt.

 

11.2. - WAC-Duell für Klem kein Pflichtsieg

Am Samstag (18.30 Uhr) hat der SK Sturm die Möglichkeit, beim Wolfsberger AC den ersten vollen Pflichtspiel-Erfolg im Kalenderjahr 2016 einzufahren. Das Wort "Pflichtsieg" möchte Sturms Mittelfeldspieler Christian Klem aber nicht in den Mund nehmen, wenn er mit seinen Kollegen die Pack Richtung Süden überquert - "das gibt es in Österreich nämlich nicht". Der Tabellenletzte aus Kärnten habe zum Frühjahrsauftakt gegen Rapid bewiesen, dass sie ein ebenbürtiger Gegner sind, sagt Klem.

10.2. - Salzburg bleibt in Graz

Red Bull Salzburg bleibt noch in Graz. Nach einer Nacht im Augartenhotel fahren die "Bullen" erst am Donnerstag wieder nach Hause.

10.2. - Erinnerungen an einen Cup-Erfolg gegen Salzburg

10. Februar 2010 - exakt heute vor sechs Jahren gab es das Duell zwischen Sturm Graz und Salzburg im ÖFB-Cup bereits. Und damals schossen die Grazer den österreichischen Ligakrösus mit 2:0 in Liebenau aus dem Pokalbewerb. Die Vorentscheidung brachte der damals noch strohblond gefärbte Roman Kienast mit einem schönen Heber über Eddie Gustafsson. Die Highlights:

10.2. - Ab 16 Uhr gibt es heute Karten

Sturm empfängt heute um 20.30 Uhr im ÖFB-Cup-Viertelfinale in der UPC Arena Salzburg. Schiedsrichter der Partie ist der Wiener FIFA-Schiedsrichter Harald Lechner. Abonnenten haben freien Eintritt. Für alle anderen sind die Stadionkassen ab 16 Uhr geöffnet. 

9.2. - Sturm war auch in Paris vertreten

Am Montag und Dienstag trafen sich Vertreter von 220 Vereinen aus 53 Ländern bei der Generalversammlung der Vereinigung der europäischen Topclubs, European Club Association (ECA), die von Karl-Heinz Rummenigge angeführt wird. Mit dabei sind auch vier österreichische Klubs: Salzburg, Rapid, die Austria Wien und Sturm Graz. Die Steirer wurden von Bruno Hütter vertreten, der sich in den Arbeitsgruppen und auf der Abschlussveranstaltung umhörte. Da erzählte Rummenigge, dass er (und damit wohl auch die ECA) gerne UEFA-General Gianni Infantino als neuen FIFA-Präsidenten sehen würde. Von der von ihm angedrohten Superliga der besten Vereine war keine Rede - die Abspaltung von den Verbänden könnte aber ab 2018 zum Thema werden. 

9.2. - Ex-Sturm Spieler Bukva auf Wanderschaft

Ex-Sturm-Spieler Haris Bukva gibt Rätsel auf: Der Bosnier mit österreichischem Pass galt in der deutschen Regionalliga beim abstiegsbedrohten FC Cloppenburg als neue Wunderwaffe und unterschrieb einen Vertrag. ^"Er  war mein absoluter Wunschspieler, der uns garantiert einige Prozente nach vorne gebracht hätte.Am Donnerstag war er noch in Cloppenburg, um sich dann plötzlich wieder zu verabschieden", meinte ein ratloser Trainer Steffen Bury laut fupa.net. Warum und wieso Bukva so schnell wieder verschwand, das weiß noch niemand.

8.2. - Foda fordert Videobeweis

Jetzt ist auch Franco Foda für den Videobeweis. Vor dem 1:0 der Altacher hat Schiedsrichter Dieter Muckenhammer ein Abseits übersehen und dann auch ein unabsichtliches Handspiel von Christian Klem geahndet. "Ich bin für ehrlichen Sport und wäre daher auch für den Videobeweis", sagt Foda. Dabei war er zuletzt noch gegen die technischen Hilfsmittel. "Wichtig ist nur, dass man nicht zu lange Auszeiten macht und wirklich nur die Situationen korrigiert, wo Fehler klar ersichtlich sind."

8.2. - Gegen Salzburg im Cup

Am Mittwoch spielt der SK Sturm gegen Salzburg im Viertelfinale des ÖFB-Cups (UPC Arena, 20.30 Uhr). Schon ein vorgezogenes Finale? "Finalcharakter ist ein wenig übertrieben", sagt Sturm-Trainer Franco Foda, "aber wenn man ins Finale will, muss man jeden Gegner schlagen. Salzburg hat die beste Mannschaft und kann auch an einem schlechten Tag mit der individuellen Klasse das Spiel entscheiden. Wir dürfen uns keine Fehler erlauben und müssen die Chancen nutzen." Die Taktik und Richtlinie ist auch gegen den Meister klar: Aktiv im Ballbesitz und gegen den Ball.

Lukas Spendlhofer wird versuchen, am Montag mitzutrainieren, Daniel Offenbacher ist angeschlagen (Knie). Ob Foda am Mittwoch die selbe Mannschaft wie gegen Altach (2:2) auf das Feld schicken wird, ist fraglich: "Durchaus möglich, dass ich den ein oder anderen Wechsel vollziehen werde, um mehr Frische in das Spiel zu bekommen."

Michael Esser wird nach dem Abschied von Michael Madl zu Fulham bis Sommer Kapitän bleiben. „Der Kapitän trägt die Binde, aber wichtig ist, dass alle Spieler Verantwortung übernehmen“, sagt Foda, der gerne elf Häuptlinge hätte, die sich verstehen.“

Auf die Frage zum Ausgang des Spiels gegen Salzburg wird der Deutsche ein wenig philosophisch: „Die Erde dreht sich immer weiter, egal wie das Spiel ausgeht.“

 

7.2. - Unentschieden für Hadzic

Anel Hadzic ist bei seinem neuen Klub Eskisehirspor am Wochende in der Pause eingewechselt worden. Beim Stand von 1:0 für seine Mannschaft kam er im Auswärtsspiel bei Rizespor für die zweiten 45 Minuten aufs Feld und musste mitansehen, wie der Heimmannschaft noch der Ausgleich gelang.

6.2. - Madl bei Fulham nicht im Kader

Der FC Fulham absolviert heute sein erstes Pflichtspiel seit der Verpflichtung von Michael Madl. Der Steirer steht beim 30. Championship-Spieltag allerdings nicht im Kader der Londoner, die zuhause Derby County empfangen.

6.2. - So spielt Sturm gegen Altach

Der Neuzugang Anastosios Avlonitis spielt neben Wilson Kamavuaka in der Innenverteidigung, Neo-Grazer Jimmy Jeggo sitzt vorerst auf der Ersatzbank:

Esser‬ (K); ‪‎Kayhan‬, ‪Kamavuaka‬, ‪‎Avlonitis‬, ‪‎Lykogiannis‬; ‪‎Offenbacher‬, ‪Lovric‬; ‪‎Schick‬, Stankovic‬, ‪Klem‬; ‪‎Edomwonyi‬

Ersatz: Gratzei; ‪Schoissengeyr‬, ‪Jeggo‬, ‪‎Potzmann‬, ‪Gruber‬, ‪Horvath‬, ‪‎Kienast‬

6.2. - Esser neuer Kapitän

Der Nachfolger von Michael Madl als Kapitän des SK Sturm steht fest! Tormann Michael Esser wird in Zukunft die Kapitänsschleife am Arm tragen.

6.2. - Christian Fuchs posiert neben Sturm-Trikot

ÖFB-Kapitän Christian Fuchs gastiert heute mit Leicester City bei den "Citizens" in Manchester. Beim Hotelaufenthalt machte Fuchs eine nette Entdeckung: Ein Sturm-Trikot aus den glorreichen Champions-League-Zeiten. Jan-Pieter Martens, damaliger Teil des Sturm-Kaders, sah das Posting und freute sich darüber: "Bravo Fooxy neben mein altes Trikot...!!"

@fuchs_official Alles Gute und viel Glück mit @lcfc gegen @mcfcofficial! 󾍇󾮗_________Team hotel with @LCFC in Manchester. Nice memories of @sksturm! #IAmFromAustria#sturmgraz #Repost @fuchs_official

Posted by SK Sturm Graz on Samstag, 6. Februar 2016

5.2. - 3:3 gegen die Admira-Amateure

Sturms Amateure haben am Freitag im Trainingszentrum Messendorf gegen die Amateure der Admira getestet. Beim 3:3-Unentschieden trafen Kevin Pirker, Ervin Bevab und Philipp Sittsam für die Grazer.

Die Youngsters Fabian Ehmann, Philipp Seidl, Dario Maresic, Lukas Skrivanek und Peter Puster, die im Trainingslager in der Türkei Profi-Luft geschnuppert haben, waren ebenfalls für die Mannschaft von Markus Schopp im Einsatz. Romano Schmid fehlte verletzungsbedingt.

4.2. - Sturm fliegt nach Altach

Freitag früh wird Sturm mit dem Flugzeug Richtung Vorarlberg abheben, wo am Samstag in Altach die Frühjahrs-Saison beginnt. Tormann Michael Esser freut sich darauf: "Wir wollen schnell umschalten und einfache Tore machen", sagt der Deutsche. Und zum Abgang von Kapitän Michael Madl: "Er war für die Mannschaft schon wichtig. Aber die Last wird jetzt eben auf mehrere Schultern verteilt."

4.2. - Kainz ist Rapidler des Jahres

Rapid-Mittelfeldspieler Florian Kainz, der bis 2014 für den SK Sturm auf Torjagd gegangen war, ist zum Rapidler des Jahres gewählt worden. Die User von www.skrapid.at haben den 23-Jährigen mit 43 Prozent der Stimmen ganz klar vor Kapitän Steffen Hofmann (20 Prozent), Philipp Schobesberger (8) und Stefan Stangl (7) gewählt. Kainz tritt damit in die Fußstapfen von Robert Beric, der die Wahl im Vorjahr für sich entschieden hat.

3.2. - Bukva zu Cloppenburg

Haris Bukva, der für den SK Sturm zwischen 2011 und 2013 genau 103 Pflichtspiele absolviert hat, wird in der kommenden Saison ins Trikot des deutschen Regionalligisten Cloppenburg (Niedersachsen), der in der Regionalliga Nord auf Rang 17 von 18 Teams steht, schlüpfen. Zuletzt stand der 27-Jährige bei Erste-Liga-Klub Austria Salzburg unter Vertrag.

3.2. - Sturm im Wasserglas

Wieder einmal sorgt Donis Avdijaj für nicht positive Schlagzeilen in deutschen Medien. Der 19-Jährige steht zu Unrecht in der Kritik. Er soll Trainingscamp im Belek ohne Abmeldung verlassen haben. Schalkes Sportvorstand Horst Heldt habe diese Informetionen erhalten. "Stimmt nicht", sagt Sturm-Trainer Franco Foda und erklärt: "Donis hat sich bei mir abgemeldet. Ich habe mein Okay gegeben, dass er nach Berlin zu Untersuchungen fliegen kann." Bei Avdijaj wurde eine Muskelbündelverletzung diagnostiziert, die für eine rund vierwöchige Pause sorgt.

2.2. - Goldbrich: "Den Kapitän kannst du nicht ersetzen"

Vier Tage vor dem Frühjahrs-Auftakt stellten sich Trainer und Manager der Bundesliga-Vereine traditionell in Wien der Presse. Bei Sturm stand vor allem der Abgang von Michael Madl im Mittelpunkt des Interesses. "Einen Innenverteidiger kannst du vielleicht ersetzen", sagt General Manager Gerhard Goldbrich, "aber den Kapitän als Person kann man nicht ersetzen."

2.2. - Hyballa will wieder in den Profifußball

Der ehemalige Sturm-Trainer Peter Hyballa beendet mit Saisonende seine Trainertätigkeit bei der U19 von Bayer Leverkusen. "Für mich ist es an der Zeit, den nächsten Schritt zu machen, zurück in den Profisport." Der 40-Jährige habe große Lust, sich wieder "als Profitrainer oder Führungskraft im konzeptionellen Bereich eines ambitionierten Vereines zu bewähren". Zwischen Mai 2012 und April 2013 war Hyballa Cheftrainer bei Sturm Graz.

1.2. - Neuhold unterschreibt bei Austria Klagenfurt

Florian Neuhold verlässt Admira Wacker Mödling. Der 22-Jährige, der von der U16 bis zu den Profis bei Sturm Graz spielte, kam bei den Südstädtern kaum zum Einsatz. Er versucht künftig sein Glück in der Ersten Liga bei Austria Klagenfurt.

1.2. - Avlonitis leihweise bei Sturm

Nun ist es fix: Der Grieche Anastasios Avlonitis wechselt leihweise bis Sommer zum SK Sturm. Danach besitzen die Grazer eine Kaufoption. Der 26-jährige Innenverteidiger spielte zuletzt bei Olympiakos Piräus, kam dort im Herbst aber nur auf drei Cup-Einsätze.

1.2. -  Jeggos erste Worte als Sturm-Spieler

 

"Jimmy" hat die Vorstellungsrunde hinter sich. Jetzt hat er noch eine Botschaft an euch. Was ist eure Botschaft an ihn?#sturmgraz

Posted by SK Sturm Graz on Montag, 1. Februar 2016

1.2. - Sturm in Klagenfurt

Das Auswärtsspiel des SK Sturm beim WAC wird am 13. Februar nicht im Lavanttal, sondern in Klagenfurt stattfinden. Das haben die Kärntner bekannt gegeben.

Zum Archiv

 

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail


SK Sturm Graz


Fußball-Tickets gewinnen!

  • Der Ball rollt - und unser Fußball-Gewinnspiel läuft. Wir verlosen auch in dieser Saison wieder Karten für die Heimspiele von SK Sturm Graz und WAC.