18. Dezember 2014, 23:32 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 05.03.2013 um 23:57 UhrKommentare

Der KAC steht im Semifinale

Mit Minimal-Aufwand brauste der KAC-Express über Graz hinweg. Die Rotjacken besiegten die Steirer am Dienstag klar mit 5:2 und ziehen mit 4:1-Siegen ins Halbfinale ein. Dort wartet der VSV oder Linz.

Foto © GEPA

Im Eilzugtempo ist der KAC gegen Graz 99ers ins Halbfinale geprescht und machte alle verzweifelten Härteeinlagen der Steirer vergessen. Obwohl Gönnerin und "Glücksfee" Heidi Horten an diesem Abend der Klagenfurter Stadthalle fernblieb, stachen die Rotjacken ihren Gegner überlegen aus. Vor allem mit der Achse Scofield-Spurgeon-Herburger waren die Grazer heillos überfordert. Alle drei Stürmer trugen sich in die Torschützenliste ein und bewiesen maximale Effektivität. Und in der Defensive agierte der KAC weitgehend clever, erstickte jede Hoffnung der Steirer im Keim.

Sehenswert war der Beginn allerdings nicht, sondern glich eher einer freundschaftlichen Partie auf dem Kreuzbergl-Teich. Beide Kontrahenten zollten einander Respekt und starteten vorsichtig. Die Rotjacken ließen sich von der Passivität Graz anstecken und erhielten prompt das 0:1. Greg Day überrumpelte Johannes Kirisits, nach kurzer Abwehr schob Kevin Moderer den Puck ins Tor. Von wegen Schock! Der KAC wartete weiter geduldig auf seine Chance und schlug dann eiskalt durch Tyler Scofield zu. Er verwertete einen Abpraller nach Hundertpfund-Schuss. Und nur 89 Sekunden später klingelte es abermals hinter Graz-Goalie Cloutier. Raphael Herburger bewies seinen Torriecher im Nachstochern.

VSV oder Linz wartet im Halbfinale

Beim dritten Treffer hatte ebenfalls Herburger seine Hände im Spiel. Nach seinem seidenweichen Pass verwertete Tyler Spurgeon. Die Grazer stemmten sich nach dem Anschlusstreffer von Bob Wren gegen den drohenden Zwangsurlaub. Manuel Geier und Scofield besiegelten jedoch die Niederlage der Steirer und die Rasur ihres Play-off-Bartes.

Auf den Halbfinalgegner müssen die Rotjacken noch warten, er wird VSV oder Linz heißen.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Mehr zum Thema

3:2-Sieg in Linz

Ergebnis

  • KAC - Graz 99ers 5:2 (2:1,1:0,2:1)
    Klagenfurt, 4.512, SR Dremelj/Trilar
    Tore: Scofield (15., 59.), Herburger (16.), Spurgeon (32.), M. Geier (58.) bzw. Moderer (8.), Wren (50.)
    Strafminuten: 0 bzw. 6.
    Endstand in der Serie: 4:1

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Eishockey live

Eishockey-Karten gewinnen!

  • Wir verlosen auch in dieser EBEL-Saison wieder Karten für die Heimspiele der Graz 99ers, des VSV und des KAC. Jetzt die Gewinnspielfrage beantworten und gewinnen!

Eiskalt - der Eishockey-Blog