27. April 2015, 09:12 Uhr | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 16.04.2012 um 05:08 UhrKommentare

Flug vorverlegt: Anbieter wollte Ticketpreis einbehalten

Obwohl der Flug 24 Stunden vorverlegt wurde und der Kunde den viel früheren Termin nicht wahrnehmen konnte, wollte der Anbieter den Ticketpreis nicht zurückerstatten.

Foto © Fotolia / oxanatravel

Unser Leser wollte Sonne, Sand und Meer im Süden der Türkei in Antalya genießen. Er buchte den Hin- und Rückflug auf www.lastminute.de und war guter Dinge.

Kurz vor der Abreise wurde der Hinflug allerdings um einen ganzen Tag vorverlegt. Ein Tag mehr Urlaub könnte zwar willkommen sein, im konkreten Fall war das Geschenk aus beruflichen Gründen aber unannehmbar.

Der Kunde musste also stornieren und war der Meinung, er würde das Geld fürs bereits bezahlte Ticket auf Heller und Pfennig zurückbekommen. Doch die Internetplattform legte sich quer: Bei einer Stornierung würde er lediglich die nicht genutzten Steuern und Gebühren in der Höhe von 57 Euro ersetzt bekommen, wurde dem erstaunten Mann mitgeteilt.

Dann ging der Anbieter auf Tauchstation und war für den Kunden nicht mehr zu erreichen. "Mich empört, dass ich keine Antwort mehr bekomme", wandte sich der Leser an den Ombudsmann.

Flugzeitenänderungen sind, sofern in den AGB überhaupt vorgesehen, nur dann hinzunehmen, wenn sich die Beeinträchtigung in zumutbarem Rahmen bewegt.

Österreichische und deutsche Gerichte haben Änderungen, wodurch die jeweilige Nachtruhe nicht gestört wird (z. B. Verlegung von 6.25 auf 16.30 Uhr), als zumutbar qualifiziert. "Eine Vorverlegung des Abflugs um 24 Stunden ist rechtlich aber als wesentliche und daher unzumutbare Leistungsänderung zu betrachten. Der gesamte Preis ist zu erstatten", erklärte Herbert Erhart, Reisexperte bei der AK.

Mit dieser Rechtsmeinung konfrontiert, lenkte der Anbieter ein und teilte telefonisch mit: "Der gesamte Flugpreis wird erstattet!"

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

OMBUDSMAN