Zuletzt aktualisiert: 15.03.2016 um 02:30 UhrKommentare

Beratungen über Termin für Heiligsprechung von Mutter Teresa

Bei einem Konsistorium der Kardinäle wird am Dienstag voraussichtlich der Termin für die Heiligsprechung von Mutter Teresa festgelegt. Papst Franziskus und die Kardinäle entscheiden offiziell über die Kanonisierung der Nonne. Indiskretionen zufolge sollte dieser feierlicher Akt noch während des laufenden "Heiligen Jahres der Barmherzigkeit", und zwar am 4. September, erfolgen.

Foto © APA (AFP)

Am 5. September des Jahres 1997 war die aus der albanischen Minderheit im heutigen Mazedonien stammende Friedensnobelpreisträgerin mit 87 Jahren in Kalkutta gestorben. Hunderttausende Pilger werden zur Heiligsprechung der Friedensnobelpreisträgerin des Jahres 1979 erwartet.

Franziskus hatte Mutter Teresa im vergangenen Jahr ein zweites Wunder zuerkannt und den Weg für die Heiligsprechung der Friedensnobelpreisträgerin, die als "Engel der Armen" in Indien weltberühmt wurde, freigemacht. Angehörige eines Brasilianers, der einen Hirntumor hatte, haben demnach im Jahr 2008 im Gebet Mutter Teresa angerufen. Daraufhin wurde der 35-Jährige auf wissenschaftlich nicht erklärbare Weise von seinem Tumor geheilt.

Die Ordensgründerin ist als "Mutter der Armen" weltweit bekannt. In einer katholischen albanischen Familie wurde Mutter Teresa - mit bürgerlichem Namen Agnes Gonxha Bojaxhiu - 1910 in Skopje geboren. Mit 18 Jahren trat sie in den Orden der Loreto-Schwestern in Irland ein, der sie als Lehrerin nach Kalkutta sandte. 1948 verließ sie mit Erlaubnis des Vatikans ihren Orden und siedelte in eines der schlimmsten Elendsviertel von Kalkutta über, um dort das Leben der Armen zu teilen. Schon ein Jahr später konnte sie dort mit einheimischen jungen Frauen eine eigene Ordensgemeinschaft gründen - die "Missionarinnen der Nächstenliebe", die heute weltweit tätig sind.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Innenpolitik

  • Aktuelle Ereignisse, Hintergründe und Analysen zur heimischen Innenpolitik.

EU-Special

  • Hintergründe, Korrespondenten-Berichte und aktuelle Ereignisse zum Thema EU.

Der Nahost-Konflikt

  • Der Nahost-Konflikt: Aktuelle Entwicklungen, die Konfliktparteien, die Hintergründe.

Weltpolitik

  • Aktuelle Entwicklungen, Berichte unserer Korrespondenten, Analysen und Hintergründe zur Außenpolitik.