05. März 2015, 09:06 Uhr | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 16.11.2012 um 14:32 UhrKommentare

Französische Gemeinde sperrt "Endzeitgipfel"

Fünf Wochen vor der von Weltuntergangspropheten befürchteten Apokalypse hat die französische Gemeinde Bugarach angekündigt, ihren Hausberg rund um den 21. Dezember zu sperren. Der Ort ist bereits jetzt überlaufen.

Foto © Wikipedia

Das 200-Einwohner-Dorf am Fuße der Pyrenäen reagierte damit vorsorglich auf einen erwarteten Ansturm von Verschwörungstheoretikern, Medienvertretern und Endzeittouristen, die den Pic de Bugarach aufgrund einer Fehlinterpretation des Maya-Kalenders als Rettungshort vor dem drohenden Weltuntergang deuten. Laut den Prophezeiungen retten Außerirdische einige Auserwählte vom Berg Pic de Bugarach.

Der Zugang zu dem 1.231 Meter hohen Gipfel soll drei Tage vor dem Stichtag gesperrt werden, um den Einfall weiterer Esoteriker und Neugieriger zu verhindern, meldete die zuständige Präfektur am Freitag. Bereits jetzt ist der Ort überlaufen, im gesamten Umkreis sind die Hotels belegt. Schätzungen zufolge werden zu dem Termin im Dezember zwischen 20.000 und 100.000 Menschen in Bugarach erwartet.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.