27. November 2014, 20:38 Uhr | Aktualisiert vor 2 min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 26.09.2012 um 10:54 UhrKommentare

Kurzentspannung zwischendurch nimmt den Druck

Foto © APA

Sei es im Beruf oder im Privatleben: Der Mensch von heute ist stets erreichbar. Um sich nicht dauerhaft gehetzt oder unter Druck zu fühlen, seien ein bis zwei "aktive Minipausen" pro Tag sinnvoll, sagt Uschi Moriabadi von der deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement. Diese könnten helfen, für einen Moment zur Ruhe zu kommen und daraus neue Kraft und Frische zu schöpfen.

"Die folgende Übung können Sie sowohl im Arbeitsalltag als auch morgens nach dem Aufstehen oder abends vor der Nachtruhe ausführen", erläutert die Diplom-Sportlehrerin: "Öffnen Sie dazu in Ihrem Büro oder zu Hause ein Fenster oder gehen Sie in die Natur, zum Beispiel in Ihren Garten, auf Ihren Balkon oder in einen nahe gelegenen Park." Dann stelle man sich aufrecht hin, schließe die Augen und nehme ganz bewusst die Geräusche aus der Umgebung wahr.

"Dann heben Sie Ihre Arme über die Seite nach oben, atmen langsam und tief ein", ergänzt Moriabadi. "Beim Ausatmen senken Sie die Arme ganz langsam wieder nach unten." Diese Atemübung wird dreimal wiederholt. "Genießen Sie anschließend mit geschlossenen Augen diesen einen ruhigen Moment." Zum Abschluss schüttelt man seinen Körper von unten nach oben durch und öffnet erst dann die Augen. "Schon nach dieser kurzen Übung werden Sie sich besser fühlen."

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.