28. Dezember 2014, 01:19 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 11.07.2012 um 20:16 UhrKommentare

Brunnen als Quelle der Geschichte

Nicht nur der Pogusch, auch Kindberg hat seinen "Bründlweg". Bei einem Rundgang kann man elf Brunnen besichtigen, die viel über die Geschichte der Stadt erzählen.

Foto © Damberger

Wer von der Stanzerstraße her in die Stadt Kindberg kommt, sieht am Freiberger Riegel, benannt nach einer einst dort ansässigen Gerberei, den ersten Brunnen auf dem Kindberger Rundgang.

Pferdebrunnen. Es handelt sich dabei um den sogenannten Pferdebrunnen. Dieses Bründl ziert die Skulptur eines scheuenden Pferdes mit seinem Bezähmer. Geschaffen wurde die Skulptur vom Kindberger Holzschnitzer Peter Gruber. An diesem Brunnen an der Steigung zur Stadteinfahrt wurden seinerzeit die Pferde der Bauern und Fuhrwerker getränkt, die das Rohmaterial für die Lederverarbeitung in der Gerberei anlieferten.

Kindlbrunnen. Der erste Brunnen in der Hauptstraße erinnert an die Sage der Entstehung Kindbergs. Das obere und das untere Mürztal waren einst durch zwei Seen vor dem Wartberger Kogel getrennt. Die Dämme aber wurden von einem Drachen durchbrochen. Ein spielendes Kind wurde durch die Fluten ins Wasser gerissen, aber unverletzt an den Hoferkogel gespült, wo das Kind, mit einer Blume spielend, gefunden wurde - das Motiv des Kindlbrunnens.

Sölker-Marmor-Brunnen. Geht man die Hauptstraße weiter, kommt man zu einem Brunnen aus Sölker Marmor. Er stammt aus dem Jahr 1999 und ist auch den Kindern zum Planschen gewidmet.

Schmölzer-Brunnen. Er befindet sich unmittelbar vor dem Rathaus beim Denkmal für den "steirischen Liedervater" Jakob Eduard Schmölzer. Heuer wird der 200. Geburtstag des Komponisten und Flötenvirtuosen gefeiert.

Franz-Gruber-Brunnen. Mitten am Hauptplatz kommt der Wanderer zu einem auffälligen Brunnen, der an den Kindberger Hotelier, Fleischermeister und Fremdenverkehrsobmann Franz Gruber erinnert. Gruber ermöglichte vor über 60 Jahren die Errichtung des Zunftbaums in Kindberg.

Apothekerbrunnen. Unmittelbar vor der Apotheke zum heiligen Josef steht der noch junge Apothekerbrunnen.

Erzherzog-Johann-Brunnen. Im weiteren Verlauf stößt man gegenüber dem Amtshaus mit der Polizeiinspektion auf einen Brunnen, auf dem geschnitzte, sich drehende Trachtenpärchen aufgesetzt sind. Dieser Brunnen wurde anlässlich des 100. Todestages Erzherzog Johanns 1959 errichtet.

Heimkehrerbrunnen. Bei der östlichen Stadtausfahrt steht ein Brunnen, der aus Dankbarkeit für die aus dem Zweiten Weltkrieg nach Hause gekommenen Kindberger errichtet wurde.

Goldbründl und Silberbründl. Diese beiden Brunnen waren zur Pestzeit die einzigen einwandfreien Wasserstellen in Kindberg. Das Goldbründl ist vom Zentrum aus Richtung Schloss Oberkindberg-Roseggerweg erreichbar, dort zeigt eine Hinweistafel zum Goldbründl. Zum Silberbründl gelangt man in Richtung Kalvarienberg.

Antoniusbründl. Der Besitzer der Quelle, er hieß Antonius, ließ aus Dankbarkeit nach überstandener Krankheit die Quelle fassen und einen Brunnentrog errichten. Erreichbar ist dieser Brunnen in Richtung Schloss Oberkindberg, dann in Richtung Berggasthof Pölzl-Möstlinggraben.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.