28. November 2014, 22:41 Uhr | Aktualisiert vor 2 min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 28.06.2012 um 20:30 UhrKommentare

Blasmusik statt Rallyelärm

Zwist in Mariazell, Bürgermeister sagt Bergrallye-Finale ab.

MOTORSPORT. Erstmals hätte in Mariazell eine Bergrallye stattfinden sollen, das große Cupfinale am 30. September. Doch bei der Renn-Besprechung am Donnerstag stieg die Gemeinde Mariazell voll auf die Bremse - Absage.

"Das sehen wir überhaupt nicht ein", ärgert sich Wolfram Doberer. Der Mariazeller hatte das Rennen mit dem Racingteam ZKW aus Langenwang geplant. Die Strecke hätte vom Sägewerk in Rasing über die B20 und dann vor dem großen Parkplatz auf der B21 in Richtung Halltal zum Erzherzog-Johann-Denkmal geführt.

Schon seit Oktober, wie Doberer sagt, gab es Gespräche mit Polizei, BH und mit der Gemeinde. "Wir hatten die Zusage des Stadtrates und von Bürgermeister Josef Kuss", so Doberer. "Die Absage ist schlecht für Mariazell, schlecht für die Bergrallye."

Kuss erklärt die Absage mit "schlechter Kommunikation". Dass die Bergrallye an diesem Sonntag von 13 bis 17 Uhr dauere, war ihm bekannt, aber von Trainingsläufen am Vormittag will er nichts gewusst haben. "Am Vormittag haben wir das ganze Jahr über Gottesdienste, an jenem Sonntag sogar die österreichische Blasmusik-Wallfahrt mit Tausenden Teilnehmern. Trainingsfahrten mit 80 Rennautos im Halbminuten-Takt sind da unmöglich! Hätte ich davon früher gewusst, hätte ich nie zugestimmt."

Die Veranstalter haben einen "flexiblen Zeitplan rund um den Gottesdienst" angeboten, ohne Erfolg. Jetzt rechnen sie mit einem Schaden von 30.000 Euro. Bürgermeister Kuss tut die Absage leid: "Außer Sonntag Vormittag ist jeder Termin möglich. Leider. Weihnachten und Ostern kann man auch nicht an einem Tag veranstalten."

CHRISTOPH HEIGL

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.