24. November 2014, 21:30 Uhr | Aktualisiert vor 2 min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 26.05.2012 um 20:30 UhrKommentare

Raupen fressen Buchsbäume kahl

Kahle, braune Buchsbäume im Garten? Da kann der Buchsbaumzünsler schuld daran sein.

Wer etwas auf seinen Garten hält, pflanzt einen Buchsbaum. Das war schon vor Hunderten Jahren so, und nun feiert der Buchsbaum wieder Renaissance in sehr vielen Anlagen. Damit könnte es aber bald wieder vorbei sein, wenn dem Buchsbaumzünsler, einem aus Ostasien eingeschleppten Schädling, nicht das "Handwerk" gelegt werden kann.

In Graz und in der Oststeiermark hat dieser Schädling schon ausgiebig gewütet und fast alle Buchsbäume ausgerottet. Langsam stellt sich der "Diaphania persectalis", wie er lateinisch heißt, auch bei uns ein. "Bisher gibt es zwar nur kleinere Schadensmeldungen, weil es im Moment dem Zünsler in unserer Region noch zu kalt sein dürfte", weiß der Obmann des Brucker Gartenbauvereins, Stephan Waska. "Aber er wird auch hier sein Unwesen treiben".

Die etwa fünf Zentimeter langen, hellgrünen, schwarz-weiß gestreiften Raupen des Kleinschmetterlings spinnen die Pflanzen ein und sind auch im Gespinst zu finden.

"Das Wichtigste ist die ständige Kontrolle - und man soll den Buchs mit Hochdruckreiniger waschen", empfiehlt Waska. Ansonsten, wenn ein Befall zu erkennen ist, rät Waska, Chemie zu verwenden, die gibt es im Fachhandel. Die Mittel sollen mit hohem Druck gespritzt und der Buchs gut benetzt werden. Alle 14 Tage werden die Spritzmaßnahmen empfohlen - von Juni bis August. Die Falter fliegen ab Juni und legen die gelblichen Eier an Buchsbaumblättern ab. Spätestens da muss man handeln, sonst frisst der Buchsbaumzünsler alles kahl. DORIS GRASSBERGER

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.