Zuletzt aktualisiert: 25.05.2012 um 21:16 UhrKommentare

Ein Herz und eine Seele

Steiermark Tourismus und Thermenland Steiermark treten als Markenallianz im Zeichen des "Grünen Herzens" in Zukunft stärker auf.

Das gestern im Genusshotel am Starzenberg vor der Kulisse der Riegersburg von Landeshauptmann-Stellvertreter Hermann Schützenhöfer, Steiermark-Tourismus-Geschäftsführer Georg Bliem und Thermenland-Obmann Gernot Deutsch unterfertigte Kooperationsabkommen zielt künftig auf noch intensivere Zusammenarbeit ab. "Es geht bei dieser Allianz zweier starker Marken um eine für alle gewinnbringende Bündelung von Stärken und Synergien", sieht Bliem die große Chance, die Steiermark als Destination nach außen weiter zu stärken. Der grassierenden Markenvielfalt, die bei den Gästen für Verwirrung sorge, erteilte Bliem eine klare Absage: "Der Tourismus ist ein Markengeschäft geworden. Spätestens hinter München werden wir nur noch als Steiermark wahrgenommen."

Symbolisch für das engere Miteinander wurde das Steirische Thermenland zu Thermenland Steiermark mit neuem, an das berühmte Steiermark-Herz angelehntem Logo. Thermenland-Obmann Deusch: "Durch die Markenallianz und die Umbenennung können wir unsere Stärken forcieren und ein noch besserer Partner für den Steiermark Tourismus sein. Der reine Thermentourismus hat eine überschaubare Zielgruppe, mit der neuen Kooperation sind wir für die Zukunft gut gerüstet."

"Mit dem hohen Wiedererkennungswert des Grünen Herzens, das neun von zehn Österreichern kennen, erwarten wir sowohl einen Quanten- als auch einen Qualitätssprung", verweist Schützenhöfer anhand der aktuellen Zahl von 2,943.352 Nächtigungen auf die Spitzenposition der Region Oststeiermark und Thermenland vor Schladming-Dachstein. Sehen lassen könnten sich, so Schützenhöfer, aber auch der im Tourismus erwirtschaftete Umsatz von 250 Millionen Euro in der Region und die 1,5 Millionen Tagesgäste in den sechs Thermen mit ihren 1400 Mitarbeitern.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

FAKTEN

  • Thermenland Steiermark und Steiermark Tourismus verzeichnen seit Jahren Zuwächse. Steiermarkweit gab es seit 2007 eine Steigerung der Gästezahlen von 18,4 Prozent, der Nächtigungen von zwölf Prozent. Das Thermenland liegt heuer im ersten Jahresviertel über Plan.

Kommentare

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich. Danke für Ihr Verständnis.
>>> Darum wird das Forum in der Nacht gesperrt>>> Das sind die Forenregeln

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.