26. November 2014, 02:52 Uhr | Aktualisiert vor 2 min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 29.01.2013 um 14:08 UhrKommentare

Erstmals mehr als eine Milliarde Touristen weltweit

Die Zahl der Touristen hat im vergangenen Jahr erstmals die Schwelle von einer Milliarde überschritten. Es wird mit weiterem stetem Zuwachs gerechnet, vor allem in der Asien-Pazifik-Region.

Foto © APA

Die Zahl der Touristen weltweit hat im vergangenen Jahr erstmals die Schwelle von einer Milliarde überschritten. "Wir sind über 1,035 Milliarden", sagte am Dienstag der Generalsekretär der Welttourismusorganisation (UNWTO), Taleb Rifai, in Madrid. Die Zahl der Touristen habe im vergangenen Jahr um vier Prozent zugenommen, und das, obwohl 2012 ein Jahr der "wirtschaftlichen Instabilität" gewesen sei, besonders in der Eurozone.

Seit dem Krisenjahr 2009, für den Tourismus das schlimmste seit 60 Jahren, gehe es wieder beständig bergauf, sagte Rifai. Im kommenden Jahr rechne die Welttourismusorganisation erneut mit einem Wachstum zwischen drei und vier Prozent. Bis 2020 wird die Zahl der Touristen demnach im Schnitt jährlich um 3,8 Prozent wachsen; 2030 werden dann 1,8 Milliarden Touristen auf Reisen sein.

Den größten Zuwachs an Touristen werden der UN-Organisation zufolge wie 2012 auch im kommenden Jahr die Asien-Pazifik-Region und Afrika verzeichnen, gefolgt von den USA und Europa. In den arabischen Ländern dagegen wird die Zahl der Touristen wegen der angespannten Lage in Syrien, im Libanon oder in Ägypten demnach stagnieren oder bestenfalls ganz leicht zunehmen.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.