21. November 2014, 19:00 Uhr | Aktualisiert vor 2 min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 18.05.2012 um 14:04 UhrKommentare

Urlaub mit dem Haustier

Foto © APA

Mit dem Hund oder der Katze in den Urlaub? Nicht in allen Hotels sind Haustiere willkommen. Andere bieten gleich einen eigenen Restaurantbereich für die Vierbeiner oder spezielle Thermalpools.

Ab in den Urlaub - aber nicht ohne mein Tier! So denken hierzulande viele Tierhalter. Denn wenn Hund, Katze und Co. im Alltag eine wichtige Rolle spielen, dann sollen sie auch bei einer Reise nicht fehlen. Allerdings ist das nicht immer so einfach. Schließlich sind gerade Hunde nicht überall willkommen. Wenn aber doch, dann gibt es manchmal sogar spezielle Angebote für sie: zum Beispiel einen eigenen Restaurantbereich oder einen Extra-Pool.

"Das Reisen mit Tieren ist für uns ein wichtiges Segment", sagt Nina Kreke, Sprecherin von Thomas Cook und Neckermann Reisen. Immerhin nehmen die meisten Halter ihre Hunde gerne mit in den Urlaub. Interessant sei diese Zielgruppe vor allem aus zwei Gründen: "Es sind überdurchschnittlich viele Familien sowie Haushalte mit gehobenem Einkommen." Auch Tui hat verschiedene Angebote im Programm, die sich in erster Linie auf den Urlaub mit Hund beziehen. "Der Hund gilt in vielen Familien als Familienmitglied und soll dementsprechend mit in den Urlaub", bestätigt Sprecherin Kathrin Spichala.

Nicht alle Reiseveranstalter sind jedoch auf diese Gäste eingestellt. Bei Dertour, Meier's Weltreisen und ADAC Reisen beispielsweise gibt es keine speziellen Angebote für Reisen mit Tieren, wie eine Sprecherin erklärt. Und dem Deutschen Reiseverband in Berlin liegen nach Angaben einer Sprecherin zu dem Thema gar keine Informationen oder Zahlen vor.

Tatsächlich müssen Tierhalter etwas genauer suchen, wenn sie eine passende Unterkunft finden wollen. Kreke empfiehlt daher, sich im Reisebüro zu informieren. Außerdem lohne es sich, bei der Wunschunterkunft direkt nachzufragen, ob ein Tier mitgebracht werden könne. "Viele Hotels erlauben mittlerweile die Mitnahme eines Hundes, berechnen dann aber teilweise Extra-Übernachtungspreise oder eine spezielle Endreinigung für das Zimmer oder Apartment." Die Kosten variieren: In etwa zehn Prozent der Hotels urlauben Hunde laut Kreke kostenfrei, die anderen erheben eine Gebühr von etwa 5 bis 15 Euro pro Tag. Auch für Katzen und Kleintiere sollten Urlauber direkt nachfragen.

Ein Blick in Kataloge verschiedener Veranstalter kann ebenfalls bei der Suche helfen. In den Tui-Autoreisekatalogen für Deutschland, Österreich und die Schweiz zum Beispiel ist bei jeder Hotelausschreibung vermerkt, ob Hunde erlaubt sind. Das sei in rund 800 der Hotels der Fall, erklärt Sprecherin Spichala. Und es sollen noch mehr werden: "Wir sind bereits im Einkauf bestrebt, möglichst viele solcher Hotels ins Portfolio aufzunehmen."

Nur Übernachtungen anbieten zu können - das ist einigen Hotels zu wenig. Sie bauen daher ihr Angebot gerade für Hunde noch aus. "So gibt es zum Beispiel den Gassigeh-Service, wo man sein Tier zum Spazierengehen abgeben kann", sagt Kreke. Das hat Vorteile für die Halter: "Sie können ausschlafen oder einen ganztägigen Ausflug machen." Manche Hotels hielten Fressnäpfe und Hundefutter parat, andere hätten einen Agility-Parcours gebaut oder eine Hundeschule integriert. "Ein Hotel auf Usedom hat sogar einen eigenen Restaurantbereich für Hund und Herrchen eingerichtet, in anderen Hotels können Hunde in Extra-Pools springen, und in der Toskana baut ein Thermalhotel gerade einen Thermalpool nur für Hunde", berichtet Kreke.

Neben der Unterkunft ist auch die Umgebung wichtig. "Der Hund muss sich in der ganzen Ferienanlage bewegen können", betont Spichala. "Außerdem sollten ausreichend Spaziermöglichkeiten gegeben sein. Ideal sind Wiesen, Wälder, Flüsse und Seen." Wer an einen See oder Strand fährt, sollte sich zudem informieren, ob Hunde dort gern gesehen sind.

Besonders beliebt ist der Urlaub mit dem Haustier in Deutschland, berichtet Kreke. "Doch auch der Wanderurlaub mit Hund wird zunehmend beliebter." Außerdem gebe es in Südtirol, der Toskana, Tschechien, Polen und Kroatien gute Voraussetzungen und Infrastruktur für Reisen mit Tieren. Am häufigsten werden sicherlich Hunde in den Urlaub mitgenommen. Doch nicht nur. "Wir haben schon Häuser an Frettchen, Hängebauchschweine, Hamster, Katzen und ihre mitfahrenden Herrchen vermietet", berichtet Udo Winter, Leiter von Tui Ferienhaus. "Kaum eine Tierart ist zu exotisch." Diese Anfragen würden immer mit dem Hausbesitzer abgesprochen. "Wir haben bisher für jede tierische Anfrage eine Lösung gefunden."

Mit Tieren auf Reisen: Hunde eignen sich, Katzen eher nicht

Nicht jedes Tier reist so gerne wie seine Halter. "Für Katzen ist das Reisen nicht so ideal, weil sie standorttreu sind und in ihrem Revier bleiben", sagt Ute Tietjen, Referentin der Bundestierärztekammer in Berlin. "Daher lässt man sie besser zu Hause." Hunde dagegen kämen meist gerne mit. "Aber auch da muss man individuell schauen", betont die Tierärztin. Einige mögen keinen Standortwechsel, anderen wird schlecht beim Autofahren, wieder andere schwitzen durch ihr langes Haar so sehr, dass sie südlichere Länder nicht mögen.

Nimmt man die Tiere doch mit, sollte man für die Fahrt ausreichend frisches Wasser dabei haben - und für den gesamten Urlaub nach Möglichkeit das gewohnte Futter für Hund oder Katze. "Gut kann auch eine kleine Reiseapotheke sein, um nicht bei Durchfall und kleineren Verletzungen sofort zum Tierarzt zu müssen." Katzen bräuchten außerdem vertraute Gegenstände. Auch für einen Hund sei beispielsweise die Schlafdecke schön.

"Fliegen und Fernreisen sollte man sich gut überlegen", so Tietjen. "Langes Fliegen kann für die Tiere zur Qual werden, und in bestimmten Ländern gibt es noch immer die Gefahr von Tollwut sowie exotischen Infektionskrankheiten und Parasiten." Das könne die Tiere nicht nur krank machen, sondern auch die Rückreise erschweren.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.