26. Dezember 2014, 23:52 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 17.07.2012 um 15:15 UhrKommentare

Marillenknödel einmal anders

Weniger Fett und Zucker bei Süßspeisen - geht das? In ihrem neuen Buch verrät die Ernährungsexpertin und Köchin Angelika Kirchmaier, wie das Kochen und Backen mit Vollwertteigen gelingt.

Foto © Fotolia/Printemps

Marillenknödel sind ein Gedicht! Das süße Obst gehört zum Sommer wie die Sonne und umhüllt mit Topfenteig sind Marillen immer ein Hit. Auf der Suche nach neuen und spannenden Rezepten wird man bei Angelika Kirchmaier in ihrem Buch "Teige - das 1x1 der Zubereitung" fündig. Einfach soll es gehen, schnell und gesund - und das mit ausschließlich vollwertigen Produkten, weniger Fett und weniger Zucker.

"Es macht einen wesentlichen Unterschied, ob Sie 1000 "leere" Kalorien zu sich nehmen, die Ihnen nach kurzer Zeit wieder ein Hungergefühl verschaffen, oder 1000 Kalorien, die Vitamine, Mineralstoffe, bioaktive Substanzen und Ballaststoffe enthalten und so für eine langsame Verdauung und damit ein langes Sättigungsgefühl sorgen," erklärt die Autorin.

Das Arbeiten mit Vollkornmehl erfordert viel Erfahrung und oft eine andere Zubereitungstechnik als herkömmliche Teige. Der Vorteil: Die Zubereitung der Rezepte geht meist wesentlich schneller als die "klassische Variante". Wir verraten Ihnen die "Blitz"-Variante für Topfenknödel:

Blitz-Topfenteig für Obstknödel

Zutaten: 1 Pkg. Magertopfen (250 g), 50 g Dinkel- oder Weizenvollkorngries, 40 g Weizen- oder Dinkelvollkornmehl, 1 Ei, Schale von einer Bio-Zitrone oder -Orange, Mark von einer Vanilleschote.

Zubereitung

Alle Zutaten der Reihe nach in eine Schüssel geben. Mit einer Teigkarte kurz vermengen. Die Marillen mit dem Teig umhüllen über Dampf im Topf 25-30 Minuten dämpfen. In gerösteten Bröseln wälzen, mit Zimt und Zucker bestreuen. Für Diabetiker anstatt die Knödel zu bezuckern, einen Spritzer Süßstoff in den Teig mischen.

Tipps der Autorin: Topfenteig nur kurz kneten, da er sonst zäh wird. Kräftig würzen, sonst schmecken die Knödel neutral, denn der Topfen nimmt viel an Geschmack auf - z.B. mit Vanille, Zitronenschale, frischer Zitronenmelisse, frischer Minze, Honig oder Zucker. Garen Sie am besten in einem Dampfgarer bei 90-96 Grad, dann werden die Knödel besonders flaumig. Falls Sie die Knödel im Salzwasser garen: Den Teig im leicht wallenden Salzwasser nur ziehen lassen, nicht kochen, sonst zerfällt das Gargut.

Mehr Tipps, damit Vollwertgerichte gelingen, verrät die Ernährungsexpertin in ihrem Buch. Für alle ein Muss, die gesund backen wollen und das Endergebnis sich auch sehen lassen soll.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Angelika Kirchmaier

  • Das Credo der erfolgreichen Ernährungsspezialistin: Gesundheit und Genuss sind kein Widerspruch! Varianten mit Vollkornmehl, weniger Fett und Zucker bieten Gaumenkitzel ohne schlechtes Gewissen.

Styria Books

Mehr Dagobert-Rezepte

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Koch des Monats

Die besten Rezepte von Johanna Maier, Karl und Rudi Obauer, Adi Matzek, Sohyi Kim, Richard Rauch, Josef Zotter, Andreas Döllerer, Alain Weissgerber, Gerhard Fuchs, Hubert Wallner, Lisl Wagner-Bacher, Heinz Winkler und Heinz Reitbauer mit Video-Tipps zum Nachkochen.

Heimische Produzenten

  • Von Marillen über Kaviar bis zum Trüffel: Ein Einblick in die Vielfalt der heimischen Produzenten.

Rezepte-Sammlung

  • Von der Suppe über die Hauptspeise bis zur Nachspeise: Gustieren Sie durch unsere umfassende Rezepte-Sammlung!