26. November 2014, 16:24 Uhr | Aktualisiert vor 2 min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 29.10.2012 um 11:14 UhrKommentare

Schnupfen & Co.: Ein Verbot für Bussis

Hygiene und Abstand halten sind die Zauberwörter, um unbehelligt durch die Schnupfensaison zu kommen. Mit Hygieneregeln und dem nötigen Abstand, schützt man sich vor Virenattacken in der Schnupfenzeit, so der Experte.

Foto © Fotolia/The Rock

Das Szenario ist momentan nicht weit hergeholt: Mit im Büro sitzt ein Kollege, der Taschentücher im Minutentakt zerknüllt und das Spektakel mit Hustentiraden begleitet. Wie kann ich als Sitznachbar da gesund bleiben, fragt sich da der besorgte Bürokollege. Hygiene und Abstand halten sind die Zauberwörter, um unbehelligt durch die Schnupfensaison zu kommen.

"Man sollte sich nicht in die Hand, sondern in den Ellenbogen niesen", legt Virusexperte Harald Kessler (MedUni Graz) den ersten Grundsatz des Schnupfen-Knigge fest. Noch optimaler ist es natürlich, gleich in ein Papiertaschentuch zu niesen oder zu husten und dieses im Anschluss wegzuschmeißen - in einen verschlossenen Mistkübel, falls vorhanden, denn sonst verteilen sich die Viren im Raum.

Händewaschen ist die zweite Säule der Viren-Prävention: Vor jedem Essen, nach jedem Toilettengang und nach jedem nach Hause Kommen von unterwegs gründlich und mit Seife die Hände waschen. "Desinfektionsmittel sind nicht nötig", sagt Kessler.

Abstand halten

Will man sich nicht anstecken gilt: Abstand halten vom Virenwirt, also von demjenigen, der die Erkältungsviren schon eingefangen hat. Denn: Eine Infektionskrankheit, wie die Erkältung eine ist, holt man sich immer von anderen Menschen - nicht durch tiefe Temperaturen. "Mindestens einen Meter sollte man zu schon Erkrankten Abstand halten", sagt Kessler. Und spricht daher für die Erkältungszeit auch ein "zeitlich begrenztes Bussi-Bussi-Verbot" aus - um so einen möglichen Infektionsweg auszuschließen.

Wenn der Kollege oder die Kollegin schon verkühlt ist - darf man trotzdem das Fenster öffnen und den Raum lüften? "Ja", sagt Kessler, denn: frischer Sauerstoff tut immer gut.

Prinzipiell sollte man mit einer Erkältung aber ohnehin besser zuhause bleiben - um nicht alle Mitmenschen um sich herum anzustecken.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Was tun bei ...

  • Der wöchentliche Ratgeber: Von Krampfadern und anderen gesundheitlichen Problemen - wir liefern die Antworten.

Der steirische Ärzteführer


Gesund Essen und Trinken

  • Vom Blitz-Eis bis zu den Geheimnissen des Mangolds: Die besten Rezepte und Tipps für eine gesunde Ernährung.

Gute Frage

  • Wir fragen Experten, was von Volksweisheiten und Gesundheitstheorien zu halten ist.

Der harte Weg zum Ironman

  • Kleine-Redakteur Georg Michl will 2015 beim Klagenfurter Ironman bestehen. Seinen knallharten Weg dorthin können Sie hier mitverfolgen!

Aus der Praxis

  • Tipps und Wissen aus der Praxis: Die Leser der Kleinen Zeitung fragen, Dr. Herbert Ederer antwortet.