04. August 2015, 19:57 Uhr | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 07.09.2012 um 13:13 UhrKommentare

49 Minuten pro Tag für die Gesundheit

Der Geis ist willig, aber...Die Österreicher versuchen zwar sich gesund zu ernähren. Mehr als die Hälfte der Befragten gibt aber nach maximal einem Monat auf.

Foto © Fotolia: Gerhard Seybert

Das Wissen über gesundes Leben ist der Motivforscherin Sophie Karmasin zufolge in Österreich "definitiv aufbaubar". Bei der Studie "So gesund is(s)t Österreich", die von dem Lebensmittelkonzern Rewe in Auftrag gegeben worden ist, gaben zwar 25 Prozent an, sich oft bis sehr oft Vorsätze zu gesundem Essverhalten gemacht zu haben - "aber mehr als die Hälfte davon konnte diese nicht länger als einen Monat durchhalten", sagte Karmasin bei einer Pressekonferenz in Wien.

49 Minuten am Tag für die Gesundheit

Durchschnittlich investieren die Österreicher auch nur 49 Minuten pro Tag in eine gesunde Lebensweise wie das Zubereiten von hochwertigen Mahlzeiten oder Sport. "Offensichtlich gehen Wunsch und Wirklichkeit hier weit auseinander", sagte Karmasin. Überraschend ehrliche 43 Prozent gaben an, "aus Bequemlichkeit" nicht mehr für ihre Gesundheit zu tun, 33 Prozent meinten, sie hätten nicht ausreichend Zeit dafür.

Die Spitzenreiter der nicht umgesetzten Vorsätze sind "häufiger Konsum von Obst und Gemüse" (25 Prozent), "regelmäßige Hauptmahlzeiten" (21 Prozent) und "Verzicht bzw. die Reduktion von Alkohol" (20 Prozent). Beim Wissen über gesunde Ernährung gaben sich die Befragten nur durchschnittliche Noten, allerdings haben 47 Prozent in den vergangenen Jahren mehr über das Thema Gesundheit erfahren. Vor allem bei regionalen Lebensmitteln (28 Prozent), gesunder Ernährung (25 Prozent) und bei den Bausteinen der Körpers wie zum Beispiel Vitamine und Ballaststoffe (23 Prozent) ist der Wunsch nach mehr Information gegeben.

Die Supermärkte sollten der Sozialmedizinerin Anita Rieder zufolge auf die Ergebnisse der Studie reagieren. "Nachhaltiges Handeln im Lebensmittelhandel bedeutet auch, dass man versucht, gesunde Ernährung in der Bevölkerung noch populärer zu machen. Dieses Ziel kann nur erreicht werden, wenn gesunde Produkte gut schmecken und auch leistbar sind", sagte Rieder. Das gemeinsame Kochen,, die soziale Kompetenz der Familie, Präventionsmaßnahmen, Bewegung mit Kindern und Jugendlichen und das Lernen, wie man mit Lebensmittel umgeht, könne der Handel allerdings nicht ersetzen.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Was tun bei ...

  • Der wöchentliche Ratgeber: Von Krampfadern und anderen gesundheitlichen Problemen - wir liefern die Antworten.

Der steirische Ärzteführer


Gesund Essen und Trinken

  • Vom Blitz-Eis bis zu den Geheimnissen des Mangolds: Die besten Rezepte und Tipps für eine gesunde Ernährung.

Gute Frage

  • Wir fragen Experten, was von Volksweisheiten und Gesundheitstheorien zu halten ist.

Jetzt ist er ein Ironman

  • Kleine-Redakteur Georg Michl war mitten drin beim Klagenfurter Ironman. Die Schwimmstrecke hatte er nach 1:15 Stunden absolviert, nach 180 Kilometern auf dem Rad lag er bei einer Zeit von 6:48:47 Stunden! Bis zur Zeitnahme bei der Halbmarathon-Distanz war er 8:53:19 Stunden unterwegs und nach 11:02:33 Stunden kam er ins Ziel. Geschafft! "Schorschi" ist ein Ironman!

Aus der Praxis

  • Tipps und Wissen aus der Praxis: Die Leser der Kleinen Zeitung fragen, Dr. Herbert Ederer antwortet.