26. November 2014, 16:17 Uhr | Aktualisiert vor 2 min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 18.07.2012 um 12:14 UhrKommentare

Tausende Urlauber von Quallenplage betroffen

An der Costa del Sol in Spanien wurden laut Medienberichten bereits 2.000 Menschen beim Baden durch Quallen verletzt. Einige Strände wurden wegen der Quallenplage sogar gesperrt.

Foto © Reuters

Schon mehr als 2000 Menschen mussten sich seit dem Wochenende behandeln lassen, nachdem sie mit den giftigen Nesseltieren an der Costa del Sol in Kontakt gekommen waren, wie die Internetzeitung Sur.es am Dienstag berichtete. Allein im Gebiet rund um Malaga seien knapp 4.000 Kilogramm dieser Quallen abgefischt worden.

Einige Strände wurden wegen der Quallenplage gesperrt. Die meisten angeschwemmten Tiere sind die vor allem im Mittelmeer verbreiteten Feuerquallen (Pelagia noctiluca). Das Nesselgift löst stechende Schmerzen aus, etwa doppelt so intensiv wie das das Gift der Brennnessel, und es bilden sich Bläschen.

Sie seien nur wenige Zentimeter gross und deswegen nur schwer sichtbar, erklärte Meeresbiologe Juan Jesús Marín. Beim Kontakt verursachten sie einen stark brennenden Schmerz. Ihre grosse Anzahl führte Martín vor allem auf die Trockenheit der vergangenen Monate zurück.

In Kombination mit den hohen Temperaturen führe sie dazu, dass sich die Quallen in der Region vermehrt forpflanzten. Eine Änderung der Meeresströmungen schwemme die Nesseltiere an die Strände.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Was tun bei ...

  • Der wöchentliche Ratgeber: Von Krampfadern und anderen gesundheitlichen Problemen - wir liefern die Antworten.

Der steirische Ärzteführer


Gesund Essen und Trinken

  • Vom Blitz-Eis bis zu den Geheimnissen des Mangolds: Die besten Rezepte und Tipps für eine gesunde Ernährung.

Gute Frage

  • Wir fragen Experten, was von Volksweisheiten und Gesundheitstheorien zu halten ist.

Der harte Weg zum Ironman

  • Kleine-Redakteur Georg Michl will 2015 beim Klagenfurter Ironman bestehen. Seinen knallharten Weg dorthin können Sie hier mitverfolgen!

Aus der Praxis

  • Tipps und Wissen aus der Praxis: Die Leser der Kleinen Zeitung fragen, Dr. Herbert Ederer antwortet.