05. September 2015, 16:18 Uhr | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 05.06.2012 um 12:26 UhrKommentare

Täglich Salat statt Chips

Weniger naschen, mehr Bewegung: "Gesundheit macht Schule" trägt am Poly Leibnitz gesunde Früchte. Die Schüler setzten mit einer Projektwoche nach.

Foto © Fotolia: Carmen Steiner

Sogar mein Papa hat jetzt schon gemerkt, dass ich gesünder esse. Vor allem merkt er, dass ich keine Chips mehr brauche", lacht Julia. Auch Katja und Michelle verzichten auf Süßes und essen dafür viel Obst. Ebenso wie Nadine und Corinna, die Obst und Gemüse zuvor verschmäht haben, jetzt aber beides täglich zu sich nehmen. Auch Nicole verzichtet weitgehend auf Schokolade, dafür setzt sie jetzt auf den täglichen Salat. Auch mindestens ein Apfel täglich steht auf dem Speiseplan.

"All das ist das Ergebnis des Projektes 'Gesundheit macht Schule'", freut sich Schulleiterin Inge Koch. Und auch Projektbetreuerin Uli Krammer ist zufrieden: "Diätologin Maria Sechser hat es geschafft, dass die Mädchen dem Thema Ernährung viel aufgeschlossener gegenüberstehen. Sie kosten Neues, sprechen offen darüber. Und auch das Bewegungsverhalten hat sich verbessert. Und die Mädchen merken, dass sie besser ausschauen, das gefällt ihnen!"

Kein Wunder, dass kürzlich in der Polytechnischen Schule Leibnitz für alle Schüler die Projektwoche "Fit4you" stattfand. Mit einem umfangreichen Programm, das von den Themen Ernährung und sportmotorische Tests über Jugendschutz, Alkohol und Drogen bis hin zur Rückenschule reichte. Auch zahlreiche Workshops standen auf dem Programm. "Die Projektwoche passt perfekt zum Projekt der Kleinen Zeitung und der Ärztekammer", freut sich Koch.

Die Direktorin bemerkt auch bei sich selbst ein Umdenken: "Wenn ich zum Buffet gehe, nehme ich ein gesundes Weckerl."

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Was tun bei ...

  • Der wöchentliche Ratgeber: Von Krampfadern und anderen gesundheitlichen Problemen - wir liefern die Antworten.

Der steirische Ärzteführer


Gesund Essen und Trinken

  • Vom Blitz-Eis bis zu den Geheimnissen des Mangolds: Die besten Rezepte und Tipps für eine gesunde Ernährung.

Gute Frage

  • Wir fragen Experten, was von Volksweisheiten und Gesundheitstheorien zu halten ist.

Jetzt ist er ein Ironman

  • Kleine-Redakteur Georg Michl war mitten drin beim Klagenfurter Ironman. Die Schwimmstrecke hatte er nach 1:15 Stunden absolviert, nach 180 Kilometern auf dem Rad lag er bei einer Zeit von 6:48:47 Stunden! Bis zur Zeitnahme bei der Halbmarathon-Distanz war er 8:53:19 Stunden unterwegs und nach 11:02:33 Stunden kam er ins Ziel. Geschafft! "Schorschi" ist ein Ironman!

Aus der Praxis

  • Tipps und Wissen aus der Praxis: Die Leser der Kleinen Zeitung fragen, Dr. Herbert Ederer antwortet.