24. November 2014, 05:12 Uhr | Aktualisiert vor 2 min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 30.03.2012 um 05:10 UhrKommentare

Geheimplan zur Gründung einer Medizin-Universität

Nach halbjährigen Vorbereitungen befasst sich eine Expertenkommission am Freitag erstmals mit den Chancen einer privaten Med-Uni in Klagenfurt.

Foto © KLZ/Weichselbraun

Seit Monaten arbeitet Referent Gerhard Herbst an der Umsetzung einer Lieblingsidee seines Chefs Uwe Scheuch: der Gründung einer privaten Medizin-Universität in Klagenfurt. Bund, Land, Kabeg und der Träger, die private Sigmund-Freud-Universität aus Wien, müssen zwar noch zustimmen, aber Herbst ist zuversichtlich, ja geradezu euphorisiert: "Leer stehende Gebäude sind auf dem Kabeg-Gelände beim Klinikum Klagenfurt reichlich vorhanden und müssten nur umgebaut werden. Die allermeisten Primarii haben sich habilitiert und sind damit lehrberechtigt. Und die ersten Bedarfs- und Marktanalysen in Österreich und Deutschland sind vielversprechend."

Wie der medizinische Klinikleiter Bernd Stöckl bestätigt, haben die Primarii "zusammen unterschrieben, dass sie sich das Projekt auf jeden Fall positiv anschauen werden. Das gilt auch für mich". Weil das Klinikum dann zur Uni-Klinik würde, wären alle lehrenden Primarii automatisch Uni-Professoren.

Finanzierung

Die schöne Vision braucht finanzielles Unterfutter. "Die Finanzierung muss dauerhaft gesichert sein", verlangt Wirtschaftsrecht- und Infrastruktur-Chef Albert Kreiner. "Dem Land und der Kabeg dürfen keine zusätzlichen Kosten erwachsen."

Das schreckt Projekt-Motor Herbst wenig. Seine Kalkulation: "80 neue Studierende pro Jahr, macht bei sechsjähriger Studiendauer 500 Studierende. Eine Hälfte zahlt die 22.000 Euro Vollkosten. Die andere, sozial schwächere, aber höchst engagierte Hälfte bekommt ein Landesstipendium von 10.000 Euro pro Jahr." Damit würde die Landesförderung jährlich 2,5 Millionen Euro ausmachen. Herbst vergleicht: "Die Fachhochschule bekommt zwölf Millionen im Jahr."

Viele Fragen sind noch offen: Wäre die neue Uni eine Fakultät der Sigmund-Freud-Uni oder eine eigene Uni? Halten die Umbaupläne? Kann das personell und finanziell am Limit fahrenden Klinikum weitere Aufgaben übernehmen? Teilen die Geldgeber die Vision? Herbst hofft: "Für Kärnten wäre das eine Sensation!"

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Was tun bei ...

  • Der wöchentliche Ratgeber: Von Krampfadern und anderen gesundheitlichen Problemen - wir liefern die Antworten.

Gesund Essen und Trinken

  • Vom Blitz-Eis bis zu den Geheimnissen des Mangolds: Die besten Rezepte und Tipps für eine gesunde Ernährung.

Gute Frage

  • Wir fragen Experten, was von Volksweisheiten und Gesundheitstheorien zu halten ist.

Der harte Weg zum Ironman

  • Kleine-Redakteur Georg Michl will 2015 beim Klagenfurter Ironman bestehen. Seinen knallharten Weg dorthin können Sie hier mitverfolgen!

Aus der Praxis

  • Tipps und Wissen aus der Praxis: Die Leser der Kleinen Zeitung fragen, Dr. Herbert Ederer antwortet.