Zuletzt aktualisiert: 24.08.2012 um 20:30 UhrKommentare

Faszinierendes Ränkespiel um Liebe und Macht

Händels Oper "Giulio Cesare", erneut umjubelt.

Foto © Uli Weber/Decca

SALZBURG. Die eine ist gefährlich schön, die andere schön gefährlich. In Georg Friedrich Händels "Giulio Cesare in Egitto" aus 1724 muss der römische Imperator erst den Fallstricken des Königs Ptolemäus entkommen, um dessen Schwester Kleopatra lieben und das besetzte Land befrieden zu können.

Die raffinierte Kriegsparabel hatte Neointendantin Cecilia Bartoli ja zum Kernstück ihrer Pfingsfestspiele gemacht. Jetzt bringt der italienische Mezzo den Dreiakter mit Triumph zu den Sommerfestspielen. Allein die Gipfelkonferenz der Countertenöre lohnt die fünf Stunden Sitzfleisch im Haus für Mozart: Jochen Kowalski als Dienerin und der bravouröse, darstellerisch aber hölzerne Andreas Scholl als Cesare werden noch übertroffen vom virilen Christophe Dumaux als politische Spinne Tolomeo und Philippe Jaroussky als rachetrunkenen Sesto.

Ob kokett tänzelnd mit Bravourkoloraturen oder wie ein Guantanamo-Häftling mit Sack über dem Kopf in einem Lamento berührend: La Bartoli, getragen vom galanten Klang des "Giardino Armonico" unter Giovanni Antonini, ist ein Naturereignis. Wie schon bei der Premiere polarisierte die (aktualisierte) Regie: Mosche Leiser und Patrice Caurier brechen das Drama mit Ironie und zeigen im Schlussbild beim Freiblick auf einen echten Radpanzer im Toscaninihof: Der Krieg geht immer weiter.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Fakten

  • Samstag (15 Uhr), 27./29./31. Juli (18.30 Uhr). Karten: Tel. (0 66 2) 8045-500.

Kommentare

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Kino & Filme

  • Aktuelle Kinotrailer, Geschichten hinter der Kamera, Kinokritiken sowie Kinos und Beginnzeiten auf einem Blick!

Events & Tickets


Klassik-Blog

  • CD-Tipps von Kultur-Redakteur Ernst Naredi-Rainer.