23. November 2014, 23:22 Uhr | Aktualisiert vor 2 min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 04.02.2011 um 13:45 UhrKommentare

Kabarett Simpl veranstaltete Pröll-Casting

Foto © APA

Ein Erwin Pröll ist nicht genug: Im Wiener Kabarett Simpl liefen am Freitagvormittag gleich zehn niederösterreichische Landeshauptmänner auf - oder besser gesagt Double. Das Simpl sucht den Erwin-Lookalike für seine Produktion "Niederösterreichischer Theatersommer - Alle Stücke an einem Abend (unter besonderer Berücksichtigung des Burgenlandes)", die am 9. März erstmals über die Bühne gehen soll.

Auf Einladung von Simpl-Direktor Albert Schmidleitner hatten sich deshalb zehn pensionierte Autohändler, Creative-Art-Directoren und einige Schauspieler eingefunden, um sich den Fragen der Casting-Jury zu stellen, die sich aus Regisseur Hannes Muik, Kabarettist Roman Frankl und dem Societyjournalisten Thomas Rottenberg zusammensetzte. Die Motivation der meisten Landeskaiserwiedergänger: Sie würden im Alltag ohnedies andauernd mit Pröll verwechselt und könnten sich deshalb gut in die Seele des ÖVP-Politikers einfühlen. Dafür wären einige sogar bereit, für die noch geschriebene Rolle ihren am hinteren Ende des Haarkranzes befindlichen Pferdeschwanz, oder gar den vorhandenen Schnurrbart zu opfern.

Die Entscheidung, wer nun genau in Wien den niederösterreichischen Patriarchen geben darf, fällt in den kommenden zehn Tagen, kündigte Prinzipal Schmidleitner an - schließlich müsse ja Raiffeisen-Generalanwalt Christian Konrad noch seinen Sanktus zur Entscheidung geben. Eine Hoffnung hat der Kabarettchef dabei noch nicht aufgegeben: "Wenn sich der echte Pröll meldet und mitmachen möchte, ist er uns herzlich willkommen."

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Wartungsarbeiten

  • >> Liebe User!
    • Auf unserer Website gibt es einige Neuerungen:
    • Die bisherigen Gemeinde- und Bezirksseiten werden durch Regionalportale ersetzt – Sie erhalten hier alle wichtigen Neuigkeiten aus Ihrer Region.
    • Auf der Startseite werden Nachrichten nun in Ressort-Blöcke gegliedert (Sport, Politik etc.) - für einen besseren Überblick.
    • Aufgrund von technischen Umstellungen können wir vorübergehend keine Wetterinformationen und Gewinnspiele anbieten. Die Inhalte werden ehestmöglich wieder bereitgestellt. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

    Weitere Informationen finden Sie HIER. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: feedback@kleinezeitung.at
    Ihr Kleine Zeitung Team

Kino & Filme

  • Aktuelle Kinotrailer, Geschichten hinter der Kamera, Kinokritiken sowie Kinos und Beginnzeiten auf einem Blick!

Events & Tickets

  • Die besten Events in Kärnten und der Steiermark. Plus: Tickets für alle Veranstaltungen in ganz Österreich online bestellen.

Klassik-Blog

  • CD-Tipps von Kultur-Redakteur Ernst Naredi-Rainer.

Bachmann-Preis

  • Rückblick auf die 38. Tage der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt.