23. November 2014, 03:27 Uhr | Aktualisiert vor 2 min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 19.10.2012 um 23:47 UhrKommentare

Weiter im Talentschuppen

Das erste Halbfinale der "Großen Chance" ist geschlagen: Eine Runde weiter kamen Freitagabend ein Hobby-Tenor, zwei tanzende Kinder und eine Pop-Band aus dem Burgenland.

Foto © ORF / Große Chance

"Leider müssen hier Äpfel mit Birnen verglichen werden", kommentierte Peter Rapp die Mischung der zehn Acts der ersten Live-Show, wobei einer kurzfristig ausgetauscht werden musste, da der Schuster Eduard Babadost, der mit klassischem Gesang weiterkommen wollte, erkrankte. Ein Getränke-Großhändler aus Linz ersetzte ihn im ersten ORF-Halbfinale mit einer Arie von Puccini - und gewann damit die Herzen: Claus Durstewitz (53) kam weiter.

Aber zurück zu den Äpfeln und Birnen der "Großen Chance": Wie vergleicht man Kunststücke auf einem Skateboard (The Skateboard-Masters aus Berlin) mit einem Boogie-Trio (Swingin' Crocs/NÖ), Trommlern (die Grazer Studio Percussion School), musikalischem Kabarett (die Zupprmandor aus Südtirol) und einer singenden 13-Jährigen (Laura Kamhuber)? Die Geschwister Petra (7) und Christian (8) aus Oberösterreich tanzten zu "Pretty Woman" - und wurden weitergewählt. Ebenso die Band "Empty Flags".

Dem 19-jährigen Burgenländer Thomas Schneider lag "Der Weg" von Grönemeyer besser als "Das Beste" von Silbermond, mit dem er Freitagabend antrat. Jurorin Zabine war trotzdem angetan, was bei ihr nicht überrascht: "Ich bin bei dir jedes Mal total verzaubert!" Sido wurde wie gewohnt konkret: "Du hast letztes Mal besser gesungen, heute hast du die Töne nicht besonders gut getroffen."

Das Finale geht am 9. November über die Bühne.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Wartungsarbeiten

  • >> Liebe User!
    • Auf unserer Website gibt es einige Neuerungen:
    • Die bisherigen Gemeinde- und Bezirksseiten werden durch Regionalportale ersetzt – Sie erhalten hier alle wichtigen Neuigkeiten aus Ihrer Region.
    • Auf der Startseite werden Nachrichten nun in Ressort-Blöcke gegliedert (Sport, Politik etc.) - für einen besseren Überblick.
    • Aufgrund von technischen Umstellungen können wir vorübergehend keine Wetterinformationen und Gewinnspiele anbieten. Die Inhalte werden ehestmöglich wieder bereitgestellt. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

    Weitere Informationen finden Sie HIER. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: feedback@kleinezeitung.at
    Ihr Kleine Zeitung Team

Kino & Filme

  • Aktuelle Kinotrailer, Geschichten hinter der Kamera, Kinokritiken sowie Kinos und Beginnzeiten auf einem Blick!

Events & Tickets

  • Die besten Events in Kärnten und der Steiermark. Plus: Tickets für alle Veranstaltungen in ganz Österreich online bestellen.

Klassik-Blog

  • CD-Tipps von Kultur-Redakteur Ernst Naredi-Rainer.

Bachmann-Preis

  • Rückblick auf die 38. Tage der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt.