19. Dezember 2014, 00:09 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 18.09.2012 um 13:32 UhrKommentare

Salman-Rushdie-Biografie ausgeliefert

Foto © APA

23 Jahre nach dem Mordaufruf gegen Salman Rushdie hat der britisch-indische Autor seine mit Spannung erwartete Autobiografie vorgelegt. Auf über 700 Seiten schildert er erstmals detailliert, wie er die Jahre der "Fatwa" erlebt hat. Das Buch trägt den Titel "Anton Joseph" - Rushdies Deckname in den Jahren im Untergrund.

Das Buch wurde am Dienstag in 27 Ländern gleichzeitig ausgeliefert. Von der deutschen Übersetzung lieferte der Verlag C. Bertelsmann 100.000 Exemplare aus, übersetzt von Bernhard Robben und Verena von Koskull. Das Buch ist seinen Söhnen gewidmet "sowie deren Müttern" und beginnt mit dem Wort "Hinterher": dem Moment, an dem er von der Todesdrohung erfuhr.

Ayatollah Khomeini hatte 1989 ein "Todesurteil" gegen den Schriftsteller verhängt. Dieser habe in seinem Roman "Die satanischen Verse" den Islam, den Propheten und den Koran beleidigt. Auf Rushdie wurde ein Kopfgeld von mehreren Millionen Dollar ausgesetzt. Im aktuellen "Spiegel" sagte der 65-Jährige, er würde das Buch genauso wieder schreiben. "Ich bestehe auf dem Recht der freien Meinungsäußerung - auch gegenüber Religionen."

Rushdie teilt in seinen Lebenserinnerungen ganz schön aus. Nicht nur die religiösen Aufpeitscher, auch diverse Ehefrauen sowie einige Schriftstellerkollegen wie John le Carré und Verleger wie Rupert Murdoch kriegen ihr Fett ab. Aber er bedankt sich auch - mit großen Anfangsbuchstaben - bei den vielen Freunden, "Ohne Die Das Leben Unmöglich Gewesen Wäre", und spricht voller Respekt von seinen Beschützern, die nachts mit ihm auf einem Polizeisportplatz Rugby spielen und mit einem Polizeiboot über die Themse brettern.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Wartungsarbeiten

  • >> Liebe User!
    • Auf unserer Website gibt es einige Neuerungen. Wichtige Informationen dazu finden Sie HIER.
    • Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: feedback@kleinezeitung.at
      Ihr Kleine Zeitung Team

Kino & Filme

  • Aktuelle Kinotrailer, Geschichten hinter der Kamera, Kinokritiken sowie Kinos und Beginnzeiten auf einem Blick!

Events & Tickets

  • Die besten Events in Kärnten und der Steiermark. Plus: Tickets für alle Veranstaltungen in ganz Österreich online bestellen.

Klassik-Blog

  • CD-Tipps von Kultur-Redakteur Ernst Naredi-Rainer.

Bachmann-Preis

  • Rückblick auf die 38. Tage der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt.