26. November 2014, 04:04 Uhr | Aktualisiert vor 2 min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 20.05.2012 um 14:42 UhrKommentare

Schriftzeichen und Sprachmelodien

Nach dem Orchester Purpur hat Michael Fendre mit "Glagoliza" jetzt das nächste EU-Projekt in trockenen Tüchern.

Foto © KK

Mitte der 1980er-Jahre war es, da fuhr man via Fernsehen "Der Sonne entgegen". In der charmanten TV-Serie ging es um vier Aussteiger, die sich an die obere Adria absetzten, genauer: in das Fischerdorf Valun auf der Insel Cres. Welchen Schatz man dort hütet, war kein Thema. In der Pfarrkirche von Valun befindet sich nämlich eine berühmte Tafel mit zweisprachiger Grabinschrift. Die so genannte "Valunska ploa" gilt als das älteste kroatische Schriftstück (11. Jahrhundert). Die erste Zeile ist zudem in der "Glagoliza" (siehe Info-Box) geschrieben.

In einem Boot

Dieses alte Kulturgut wird nun zu neuem Leben erweckt. Angeregt von Michael Fendre, der mit seiner Agentur "ad libitum" nicht nur die Orchesterakademie Ossiach betreut, sondern auch das mit dem Festival Kvarner in Opatija verlinkte EU-Projekt "Purpur", wird das "Glagoliza-Projekt" aus der Taufe gehoben. Dazu sitzen Slowenien, Kroatien, Tschechien und über das Belgrad Musikfestival Bemus auch Serbien in einem Boot. "Eine außergewöhnliche Partnerschaft," betont Fendre, dass hier Kroaten und Serben zusammenarbeiten und dafür über den lange als unüberwindbar geltenden Graben von Vukovar (in der Grenzstadt kam es 1991 zum größten Massaker seit dem 2. Weltkrieg) gesprungen sind.

Vor gut zwei Wochen wurde das "Glagoliza"-Projekt von allen Vertragspartnern unterschrieben, vergangene Woche wurde es in Zagreb präsentiert, soll es doch Ende Juni 2013 den EU-Beitritt Kroatiens begleiten. "Höhepunkt wird die glagolitische Messe von Leo Janáek sind", freut sich Intendant Michael Fendre auf die Aufführung mit "native speakern" (Ivan Goran Kovai Chor und Radiochor Zagreb Slowenischer Kammerchor). Der Janáek-Fan hat zudem herausgefunden, dass etliche der französischen Könige namens Louis in Reims auf die glagolitische Schrift schwören mussten.

Mit 200.000 Euro stellt die EU die Hälfte des Budgets für das Zweijahresprojekt, das heuer im Herbst mit Seminaren und Kongressen rund um die Glagoliza beginnt. Derzeit steckt Fendre im Endspurt der Vorbereitungen für den ersten Teil des Festival Kvarner 2012 (1. bis 10. Juni mit Jordi Saval, Nigel Kennedy, L'Arpeggiata, Accordone u. a.). Anfang September realisiert der 38-Jährige in Opatija sein Langzeitprojekt, die Haydy-Oper "Armida", als Dirigent des Orchester Purpur.

Zwischendurch lernt Fendre eifrig Kroatisch. Dass seine kroatischen Partner so gut Englisch und Deutsch sprechen, wirft ihn allerdings regelmäßig ein bisschen zurück.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Die Glagoliza

  • Die Schriftzeichen weisen in die Zeit der beiden Mönche Kyrill undMethod ( 9. Jahrhundert) zurück. Die nach dem Vorbild der griechischen Schnellschrift geschaffene Glagoliza ist die älteste slawische Schrift und wurde auf dem Balkan in einer runden und in einer eckigen Form über Jahrhunderte – zum Teil als Geheimschrift – benutzt, auf Krk und in Teilen Istriens sogar noch zu Beginn des 19. Jahrhunderts.

    Der Name Glagoljica kommt von glagoljati = viel sprechen.

Fakten

  • Festivalbüro: Tel. 00385 512 10 512.

    Info: www.festivalkvarner.com

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Wartungsarbeiten

  • >> Liebe User!
    • Auf unserer Website gibt es einige Neuerungen:
    • Die bisherigen Gemeinde- und Bezirksseiten werden durch Regionalportale ersetzt – Sie erhalten hier alle wichtigen Neuigkeiten aus Ihrer Region.
    • Auf der Startseite werden Nachrichten nun in Ressort-Blöcke gegliedert (Sport, Politik etc.) - für einen besseren Überblick.
    • Aufgrund von technischen Umstellungen können wir vorübergehend keine Wetterinformationen und Gewinnspiele anbieten. Die Inhalte werden ehestmöglich wieder bereitgestellt. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

    Weitere Informationen finden Sie HIER. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: feedback@kleinezeitung.at
    Ihr Kleine Zeitung Team

Kino & Filme

  • Aktuelle Kinotrailer, Geschichten hinter der Kamera, Kinokritiken sowie Kinos und Beginnzeiten auf einem Blick!

Events & Tickets

  • Die besten Events in Kärnten und der Steiermark. Plus: Tickets für alle Veranstaltungen in ganz Österreich online bestellen.

Klassik-Blog

  • CD-Tipps von Kultur-Redakteur Ernst Naredi-Rainer.

Bachmann-Preis

  • Rückblick auf die 38. Tage der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt.