01. April 2015, 05:11 Uhr | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 06.08.2012 um 13:07 UhrKommentare

Tuluba feiert: Heutorte zum zweiten Geburtstag

Eine große Geburtstagsfeier hat es am Montag im Tiergarten Schönbrunn gegeben: Elefantennachwuchs Tuluba wurde zwei Jahre alt. Eine Torte, Bastelspaß für Kinder und Benjamin Blümchen waren bei der Party dabei.

Foto © APA

Für den 600 Kilo schweren Elefantenbullen bereiteten Tierpfleger eine Heu-Torte zu, die mit süßem Obst und Tulubas Lieblingsgemüse gespickt war.

Das freute auch seine Mutter Numbi und seinen Bruder Kibo, die beide mitnaschen durften. Kurz nach 10.00 Uhr war es erstmals so weit. Tierpfleger öffneten die Tür zum Innengehege, in dem die Torte aufbereitet war. Tuluba betrat als erster die Anlage und lief zielstrebig zu seiner Überraschung. Als erstes verspeiste er eine der Orangenhälften, mit denen die Pfleger die Worte "Alles Gute" geformt hatten. Dann war die Torte dran, die alles enthielt, was das Elefanten-Herz begehrt: Melonen, Bananen, Ananas, Äpfel, Kiwis, Trauben, Lauch, Grünzeug, etc. Auch Äste hatten die Pfleger ins Gehege gehängt.

Tuluba liebt Bananen

"Seine absolute Lieblingsspeise sind Bananen", erläuterte der Zoologische Abteilungsleiter und stellvertretende Tiergartendirektor Harald Schwammer. "Damit kann man fast alle Tiere bestechen." Tuluba sammelte die süßen Früchte, die Tierpfleger auf der Torte und in der Anlage verteilt hatten, mit seinem Rüssel ein und verspeiste sie genüsslich. Während Wassermelonen seinem Bruder und seiner Mutter ob ihrer Größe keine Probleme bereiteten, tat sich das Geburtstagskind dabei noch etwas schwer: Tuluba zertrat sie erst mit seinen Füßen, um an das süße Fruchtfleisch zu kommen.

Um 15.00 Uhr bekommt Tuluba eine weitere Geburtstagstorte. Dann ist auch die Galerie in der Anlage für Besucher geöffnet, am Vormittag stand sie Journalisten und Fotografen zur Verfügung. Zwischen 100 und 150 Kilo verspeist ein ausgewachsener Dickhäuter am Tag, erklärte Schwammer. "Unsere Elefanten bekommen bewusst jeden Tag ein anderes Futter", sagte der Zoologe. Das sei auch in der freien Wildbahn so.

Tuluba wurde am 6. August 2010 im Tiergarten Schönbrunn geboren. Bei seiner Geburt hatte der kleine Dickhäuter schon 112 Kilogramm und eine Schulterhöhe von 93 Zentimeter. Seine Mutter Numbi war bereits trächtig aus dem Zoo Wuppertal gekommen, wo Tulubas Vater lebt. Für den Tiergarten Schönbrunn war dies die dritte Geburt eines Afrikanischen Elefanten. "Wir sind sehr stolz, dass die Entwicklung der Elefanten so gut läuft. Mittlerweile haben wir zwei Familiengruppen aufgebaut", sagte Schwammer.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Apps für alle