20. Dezember 2014, 21:57 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 05.03.2013 um 22:42 UhrKommentare

Ein "Kanonenofen" in der Sixtinischen Kapelle

Am Mittwoch werden die letzten wahlberechtigten Kardinäle in Rom eintreffen. Und es wird sich wohl auch entscheiden, wann das Konklave beginnt. Die Sixtinische Kapelle wurde inzwischen wegen der Vorbereitungen zum Konklave für die Öffentlichkeit gesperrt.

Foto © APA

"Von den 148 anwesenden Kardinälen sind 110 unter 80 Jahre alt und damit wahlberechtigt", sagte Vatikan-Sprecher Federico Lombardi. Am Mittwoch sollen noch fünf weitere Papst-Wähler in Rom eintreffen. Das Datum des Konklavebeginns könnte bereits heute bekannt gegeben werden. Es wird damit gerechnet, dass das Konklave, das den Nachfolger von Papst Benedikt XVI. wählt, kommende Woche startet.

Damit dürfte der neue Papst rechtzeitig zu Ostern feststehen. Die Gespräche der Kardinäle fanden hinter verschlossenen Türen in der Synodenaula statt und wurden von Kardinaldekan Angelo Sodano geleitet.

Sodano sendete dem emeritierten Papst Benedikt XVI. ein Telegramm, in dem er im Namen der Kardinäle "Dankbarkeit" für sein Beispiel und für seinen Einsatz für das Wohl der Kirche ausdrückte. Nach zwei Generalkongregationen am Montag fand am Dienstag ein einziges Treffen statt. Eine weitere Generalkongregation ist für heute Vormittag vorgesehen. Bei diesen Sitzungen müssen alle anfallenden Amtsgeschäfte der Kirche behandelt werden.

Unter Michelangelos Schirm

Die Sixtinische Kapelle wurde inzwischen wegen der Vorbereitungen zum Konklave für die Öffentlichkeit gesperrt. Ein Team aus 40 Personen unter der Leitung des Ingenieurs Paolo Sagretti arbeitet an der Vorbereitung des Konklaves in der Sixtinischen Kapelle, wo unter den Fresken Michelangelos die Kardinäle den neuen Papst wählen. Auf dem Dach der Sixtinischen Kapelle muss das Kaminrohr installiert werden, durch das nach den Wahlgängen der Rauch der verbrannten Stimmzettel entweicht.

In der Sixtinischen Kapelle wird zum Konklave ein Ofen aufgestellt, in dem ein- oder zwei mal täglich die Stimmzettel verbrannt werden. Nach altem Brauch wird nach einer erfolglosen Wahl den Stimmzetteln eine Substanz beigefügt, die den Rauch schwarz färbt. Nach einer erfolgreichen Wahl steigt heller Rauch auf, der bei diesem Konklave erstmals auch von Glockengeläut begleitet werden wird.

Der schmucklose, gusseiserne, "Kanonenofen" wird während des Konklaves in der linken hinteren Ecke der Sixtinischen Kapelle aufgestellt, von wo aus es eine Verbindung zum Schornstein auf dem Dach der Kapelle gibt.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Zum Thema

Fakten

  • Der am Montag beim Eintreffen der Kardinäle im Vatikan aufgetretene falsche Bischof "Basilius" ist ein Deutscher: Der Berliner Daniel Napierski hat sich in der Vergangenheit bereits mehrfach als katholischer Würdenträger ausgegeben.

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Apps für alle