22. Dezember 2014, 19:27 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 28.03.2011 um 19:03 UhrKommentare

Vom Himmel gefallener Daumen überführte Mörder

Foto © APA

Ein vom Himmel fallender Daumen, der auf dem Video einer Überwachungskamera zu erkennen war, hat die Polizei in England zu einem Mörder geführt. Der menschliche Finger sei vermutlich aus dem Schnabel eines Vogels gefallen und dabei zufällig von der Kamera aufgenommen worden, berichtete die Polizei.

Ein Londoner Sicherheitsdienst-Mitarbeiter hatte den abgeschnittenen Daumen im März 2010 auf der Straße gefunden. Im Laufe der polizeilichen Ermittlungen stellte sich heraus, dass er zu einem Mordopfer aus der englischen Stadt Watford gehörte.

Der 41 Jahre alte Mann war von seinem 34 Jahre alten Schwager entführt, gefoltert und getötet worden. Anschließend hatte der Mörder sein Opfer vermutlich mit einem Fleischhauer-Messer zerstückelt. Der Körper wurde nie gefunden.

Am Montag bekam der Mann nun das Urteil präsentiert: lebenslang. Er muss für mindestens 30 Jahre ins Gefängnis. Auch einige seiner Helfer müssen hinter Gitter. Er war auf der Suche nach seiner Ehefrau gewesen, die ihn wegen seiner Brutalität verlassen und sich vor ihm versteckt hatte. Das 41 Jahre alte Opfer war einer von nur zwei Verwandten der Frau gewesen, die wussten, wo sie sich aufhielt.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Wartungsarbeiten

  • >> Liebe User!
    • Auf unserer Website gibt es einige Neuerungen. Wichtige Informationen dazu finden Sie HIER.
    • Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: feedback@kleinezeitung.at
      Ihr Kleine Zeitung Team

Apps für alle