23. Dezember 2014, 00:32 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 28.07.2012 um 22:10 UhrKommentare

Aufklärungsfilm sorgt in Schweden für Aufregung

Ein neuer, für Schulen produzierter Sex-Aufklärungsfilm hat in Schweden ein unerwartet breites, rassistisches Echo hervorgerufen.

Foto ©

Neben laut Schätzungen "Hunderttausenden" rassistischen Kommentaren im Internet erhielt das Zeichnerbüro des als mehrteilige Serie konzipierten Aufklärungsvideos "Sex pa kartan" (in etwa: Sex auf dem Stundenplan) Morddrohungen.

Außerdem wurde das vom "Reichsverband für Sexuelle Aufklärung" und dem staatlichen Bildungsradio produzierte Video wegen angeblicher "Verleitung von Jugendlichen" angezeigt. Grund für die Aufregung ist das gezeichnete Teenager-Protagonistenpaar in dem Video, in dem ein dunkelhäutiger Jugendlicher und ein helles, dunkelhaariges Mädchen miteinander Sex haben. Der in Schweden erste neue "offizielle" Aufklärungsfilm seit 25 Jahren erhielt in den Medien durchwegs gute Kritiken. Der Film wurde am 17. Jänner öffentlich präsentiert.

Leitmedien wie "Aftonbladet" oder "Dagens Nyheter" lobten den Streifen als zeitgemäß aufbereitet, an die Wissensbedürfnisse von Jugendlichen angepasst und für die allgemeine öffentliche Gesellschaftsdebatte wichtig. Die zahlreichen "hysterischen" Reaktionen und Unsicherheit im "Grenzgebiet zwischen Sexualität und Übergriffen" darauf zeigten auf, wie wichtig es sei, Jugendliche in Schweden zum Gespräch über das Thema Sex zu ermuntern, hieß es etwa im Leitartikel von "Aftonbladet" am Freitag.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Wartungsarbeiten

  • >> Liebe User!
    • Auf unserer Website gibt es einige Neuerungen. Wichtige Informationen dazu finden Sie HIER.
    • Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: feedback@kleinezeitung.at
      Ihr Kleine Zeitung Team

Apps für alle