27. Dezember 2014, 17:00 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 20.01.2013 um 10:53 UhrKommentare

Vier Tote bei Bergwerksunglück in Sibirien

In einem russischen Bergwerk sind mindestens vier Kumpel ums Leben gekommen. Zu dem Unglück in einer Kohlegrube im Kusnezker Becken in Westsibirien sei es gekommen, als dichter Rauch in einen Stollen eingedrungen sei, berichteten die Nachrichtenagenturen RIA und Itar-Tass am Sonntag. Die Suche nach vermissten Arbeitern musste wegen der hohen Konzentration an giftigem Methangas abgebrochen werden.

69 Arbeiter hätten sich noch rechtzeitig ins Freie retten können. In den russischen Kohlegruben kommt es immer wieder zu Unfällen. Präsident Wladimir Putin hatte die Betreiber erst im vergangenen Jahr aufgefordert, die Sicherheitsvorkehrungen zu verbessern. Putin hat ein milliardenschweres Programm zum Ausbau der Kohleförderung aufgelegt. Im Kusnezker Becken wird mehr als die Hälfte der russischen Kohleproduktion abgebaut.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

In eigener Sache

  • >> Liebe User!
    • Auf unserer Website gibt es einige Neuerungen. Wichtige Informationen dazu finden Sie HIER.
    • Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: feedback@kleinezeitung.at
      Ihr Kleine Zeitung Team

Apps für alle