27. Dezember 2014, 09:52 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 19.01.2013 um 10:47 UhrKommentare

Ganzkörper-Scanner verschwinden von US-Flughäfen

Passagiere auf US-Flughäfen werden künftig nicht mehr mit umstrittenen Ganzkörper-Scannern überprüft. Die Geräte zeigen Körperkonturen aber so detailliert, dass ihre Aufstellung zu verbreiteten Protesten führte.

Foto © APA

Die Transportsicherheitsbehörde TSA hat entschieden, dass die 174 Geräte bis Ende Mai von Airports verschwinden sollen. Der Hersteller sollte bis Ende Juni eine Software entwickeln, die weniger "enthüllende" Bilder von Passagieren ermöglicht. Diese Frist kann das Unternehmen aber nicht einhalten.

Deshalb hat die TSA den Vertrag mit der Firma gelöst. Die Scanner sollen nun durch andere Geräte ersetzt werden.

Die Scanner sollten es leichter machen, versteckte Waffen und andere verbotene Gegenstände aufzuspüren. Sie zeigen die Körperkonturen aber so detailliert, dass ihre Aufstellung ab 2010 zu verbreiteten Protesten führte.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

In eigener Sache

  • >> Liebe User!
    • Auf unserer Website gibt es einige Neuerungen. Wichtige Informationen dazu finden Sie HIER.
    • Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: feedback@kleinezeitung.at
      Ihr Kleine Zeitung Team

Apps für alle