20. Dezember 2014, 03:31 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 16.01.2013 um 21:00 UhrKommentare

Mindestens 30 Tote bei Hauseinstürzen in Ägypten

Foto © APA

In der ägyptischen Hafenstadt Alexandria ist am Mittwoch vor Tagesanbruch ein zehnstöckiges Wohnhaus eingestürzt. Helfer bargen bis zum Abend 28 Leichen und acht Verletzte. Nach weiteren Hausbewohnern wird noch gesucht. In einem Dorf im Nildelta brach ein dreistöckiges Haus in sich zusammen. Eine Frau und ihr zehn Jahre alter Sohn starben.

Tragisch endete das Leben eines mutigen Hausbewohners, der nach Informationen von "Al-Ahram" erst seine Frau und seine Tochter aus dem einstürzenden Haus rettete. Danach sei er erneut in das Gebäude gegangen, um schlafende Nachbarn zu wecken. Dabei wurde er von Trümmern erschlagen. Eine 45 Jahre alte Frau wurde am Nachmittag unter dem Jubel ihrer Angehörigen aus dem Schutt gezogen.

Laut einem Bericht des ägyptischen Nachrichtenportals "youm7" stürzte etwa zur gleichen Zeit auch in dem Dorf 34 Al-Darafil in der Provinz Al-Dakahiliya im Nildelta ein Gebäude ein. Unter den Trümmern des dreistöckigen Gebäudes starben eine Hausfrau und ihr zehnjähriger Sohn. Acht weitere Hausbewohner wurden verletzt.

Durch das Zugunglück in dem Dorf Al-Badrashin waren am Dienstag 19 Soldaten gestorben. Ägyptische Zeitungen berichteten, an dem letzten Waggon des Zuges, der in der Nacht zum Dienstag entgleist war, sei ein technischer Defekt festgestellt worden.

In Kairo kamen am Mittwochabend vier Mitglieder einer Familie ums Leben, als ein Taxi an einem Bahnübergang von einem Zug erfasst wurde. Augenzeugen berichteten Reportern vor Ort, der Taxifahrer habe sich unvorsichtig verhalten. Trotzdem bewarfen Passanten den Zugführer mit Steinen.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Wartungsarbeiten

  • >> Liebe User!
    • Auf unserer Website gibt es einige Neuerungen. Wichtige Informationen dazu finden Sie HIER.
    • Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: feedback@kleinezeitung.at
      Ihr Kleine Zeitung Team

Apps für alle