28. März 2015, 17:05 Uhr | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 13.01.2013 um 17:49 UhrKommentare

Italienische Polizei nahm Mafiaboss fest

Foto © APA

Italienische Spezialeinheiten haben einen flüchtigen Mafiaboss festgenommen. In am Sonntag veröffentlichten Videoaufnahmen der Polizei war zu sehen, wie Polizisten am Freitag ein Haus stürmten und Antonio Caia festnahmen. Nach Polizeiangaben wurden dabei ein Sturmgewehr und zwei Kilogramm Heroin und Kokain gefunden.

Caia sei ein sehr gefährlicher Vertreter der 'Ndrangheta-Clans aus dem Gebiet von Seminara, sagte Staatsanwalt Michele Presipino. "Seine Festnahme ist wichtig, um die Strukturen dieser Clans zu zerschlagen." Seminara ist eine Kleinstadt in den Hügeln der südlichen Region Kalabrien.

Der 42-jährige Caia hatte nach der Verbüßung einer 14-jährigen Haftstrafe wegen Drogenhandels und Mafiakontakten einen Bandenkrieg mit einem rivalisierenden Mafia-Clan begonnen. Bei einem Anschlag schwer verletzt, hatte er das Krankenhaus vorzeitig unter dem Schutz von Leibwächtern verlassen und war seitdem flüchtig. Er muss nun eine weitere zwölfjährige Haftstrafe wegen Mafiakontakten und Erpressung absitzen.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Apps für alle