03. März 2015, 23:38 Uhr | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 13.01.2013 um 15:20 UhrKommentare

Mann mit Waffe in der Hand in US-Kino festgenommen

Ein halbes Jahr nach dem Blutbad während einer Filmpremiere in Aurora haben Schüsse in einem kalifornischen Kino das Publikum in Schrecken versetzt. Nach einem Bericht der Zeitung "Union-Tribune" schoss die Polizei am Samstagnachmittag auf einen Mann, der zuvor ins Kino in San Diego geflüchtet war und dann die Beamten anscheinend mit einer Waffe bedroht hatte. Keine Person kam dabei zu Schaden.

Der 20-Jährige hatte den Angaben zufolge in seiner Wohnung einen Selbstmord-Abschiedsbrief hinterlassen und wenig später seine Freundin auf einem Parkplatz nahe dem Kinokomplex attackiert. Er sei dann in das Filmtheater geflohen und habe so getan, als gehöre er zum Publikum. Als die Polizei eintraf, habe er die Hand mit der Waffe gehoben und sei dann in die Brust und die Schulter geschossen worden. Wie es weiter hieß, flüchteten die Kinobesucher in Panik ins Freie und suchten Schutz hinter Autos.

Bei einem Amoklauf während einer "Batman"-Premiere in Aurora (US-Staat Colorado) waren im vergangenen Juli zwölf Menschen getötet worden.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Apps für alle