29. August 2015, 16:44 Uhr | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 29.12.2012 um 10:11 UhrKommentare

Russland: Zahl der Kältetoten steigt auf über 140

Die klirrende Kälte hält Teile Russlands weiter fest im Griff: Allein im Dezember sind über 140 Menschen an Temperaturen unter minus 30 Grad gestorben. Hunderte Russen werden wegen Erfrierungen in den Spitälern behandelt.

Foto © Reuters

Der bittere Frost in Russland hat erneut mehrere Menschen das Leben gekostet - damit sind im Dezember bereits mindestens 142 Menschen erfroren. Außerdem seien insgesamt etwa 1.350 Menschen wegen Erfrierungen in Kliniken untergebracht, teilte am Samstag das Gesundheitsministerium mit. Das sei ein Anstieg um etwa 200. In weiten Teilen des Landes herrscht klirrende Kälte von weit unter minus 30 Grad.

Ausfälle in der Landwirtschaft

Das Winterwetter hat auch Folgen für die Landwirtschaft im Riesenreich. In fünf Regionen sei bis zu einem Drittel der Wintergetreide-Aussaat verloren, sagte Vizeregierungschef Arkadi Dworkowitsch. Landesweit lägen die Verluste aber mit acht bis neun Prozent im Durchschnitt der vergangenen Jahre.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Apps für alle