18. Dezember 2014, 03:27 Uhr | Aktualisiert vor 2 min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 27.12.2012 um 13:23 UhrKommentare

Zum Wochenende hin wird Wetter immer freundlicher

Gute Nachricht für alle, die Outdoor-Aktivitäten planen, hatte die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik: "Zum Wochenende hin wird das Wetter freundlicher", lautet die Zusammenfassung der Experten.

Foto © APA

Am Freitag bleibt nördlich des Alpenhauptkammes die Wolkendecke für viele Stunden geschlossen. Zunächst regnet oder schneit es oft recht stark, die Schneefallgrenze schwankt zwischen rund 500 und 1.000 Metern Seehöhe. Nur allmählich lassen Niederschlagshäufigkeit und -intensität nach. Im östlichen Flachland und im Süden werden lediglich einzelne Regen-, Schneeregen- oder Graupelschauer erwartet. Zwischendurch zeigt sich besonders am Nachmittag auch die Sonne.

Der Wind bläst am Freitag mäßig bis lebhaft aus West bis Nordwest. Sturmböen sind anfangs vor allem in Vorarlberg, Tirol und Salzburg zu erwarten. Die Frühtemperaturen bewegen sich zwischen minus zwei bis plus fünf Grad, die Tageshöchstwerte von Nord nach Süd zwischen drei und neun Grad.

Einzelne Nebelfelder und Restwolken lichten sich am Samstag größtenteils bis Mittag, dann überwiegt der sonnige Wettercharakter. Im Westen machen sich Föhntendenzen bemerkbar. Der Wind weht schwach bis mäßig, am Alpenostrand auch recht lebhaft aus Ost bis Süd. Die Temperaturen liegen in der Früh bei minus neun bis plus ein Grad, tagsüber bei ein bis sechs Grad, im Westen bis zwölf Grad.

Am Sonntag ziehen über die nördlichen Landesteile einige Wolkenfelder hinweg, etwas Niederschlag ist im Alpennordstau möglich. Meist überwiegt freundlicher, tagsüber milder Wettercharakter mit langen sonnigen Phasen. Besonders am Alpenostrand sowie im Donautal kann der Wind aus Südost vorübergehend recht lebhaft werden, sonst weht vielfach mäßiger Westwind. Die Frühtemperaturen erreichen minus acht bis plus drei, die Tageshöchsttemperaturen zwei bis zehn Grad.

Am Montag hält sich am wahrscheinlichsten zäher Nebel vor allem im Südosten, sonst wird es tagsüber nochmals recht freundlich und mild mit Frühtemperaturen von minus sieben bis plus fünf sowie Tageshöchstwerten von vier bis zehn Grad. Von Westen her ziehen bis zum Abend hohe Wolkenfelder auf, vorerst bleibt es niederschlagsfrei.

Über den Niederungen, hier besonders im Osten und Südosten, hält sich am Dienstag zumeist zäher Hochnebel. Sonst verläuft der Tag recht freundlich mit teils hoher, dünner Bewölkung und häufigem Sonnenschein.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Wartungsarbeiten

  • >> Liebe User!
    • Auf unserer Website gibt es einige Neuerungen. Wichtige Informationen dazu finden Sie HIER.
    • Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: feedback@kleinezeitung.at
      Ihr Kleine Zeitung Team

Apps für alle